IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
09.06.2016, 15:41 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Offshore-Weltmeister Dong Energy legt starken Börsengang hin

Fredericia, Dänemark – Der dänische Energiekonzern und Vorreiter der Offshore-Windenergie, Dong Energy, ist an die Börse gegangen. Der Ausgabepreis von 235 dänische Kronen (DKK, etwa 31,60 Euro) bedeutete eine Marktkapitalisierung von 98,2 Mrd. DKK bzw. rund 13,2 Mrd. Euro. Inzwischen hat der Kurs aber bereits angezogen.

Dong Energy hat nach eigenen Angaben nun 36.000 zusätzliche Anteileigner. Das Unternehmen gehört aber immer noch zu etwas mehr als 50 Prozent dem dänischen Königreich. Der Marktwert ist im Laufe des Handels heute bislang bereits um mehr elf Prozent gestiegen. Die Aktie notiert aktuell an der Börse Kopenhagen bei 261,40 DKK (Stand, 14:45, Nasdaq Copenhagen, gut 35 Euro).

Bis zu 2,65 Mrd. Euro Nettoerlöse durch IPO

Im Rahmen des Börsengangs ist keine Kapitalerhöhung vorgenommen worden. Die größerer Dong-Anteilseigner vor dem Börsengang haben jewelis anteilsweise einen Teil ihrer Aktien an Dong Energy verlauft. Insgesamt wurden so knapp 73 Mio. Aktien für einen Nettoerlös von umgerechnet 2,3 Mrd. Euro an den Mann gebracht. Bei einer vollständigen Zuteilung optionaler Zusatzaktien bei entsprechender Nachfrage könnten sich die Erlöse auf rund 2,65 Mrd. Euro erhöhen. Der dänische Finanzminister Claus Hjort Frederiksen erklärte, dass er sei froh über das große Interesse an den Aktien von Dong Energy. Dies gebe Dong Energy ein solides Fundament, um die Position als weltweit führender grüner Energiekonzern zu entwickeln.

Dong Energy: Weltmarktführer bei Offshore-Windenergie
Dong Energy zählt zu den größten Unternehmen in Dänemark überhaupt. Der Energieversorger ist stark auf den Bereich Offshore-Windenergie ausgerichtet und hat nach eigenen Angaben mehr Offshore-Windparks gebaut als jedes andere Unternehmen. Das Unternehmen will die Stromerzeugungs-Kapazitäten im Offshore-Windbereich von derzeit rund 3.000 MW bis 2020 auf 6.500 MW mehr als verdoppeln. Neben den Offshore-Windparks betreibt Dong Energy auch einige thermische Kraftwerke, die zum Teil auch auf Biomasse umgerüstet werden sowie Stromnetze in und um Kopenhagen.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016

Mehr Nachrichten und Infos aus der Energiewirtschaft:
Dong Energy peilt Börsengang schon im Sommer 2016 an
Capital Stage will Chorus Clean Energy übernehmen
Kurstableau: Aktien der Regenerativen Energiewirtschaft
Weitere Finanznews im Überblick
Stellenangebot: REETEC GmbH sucht Elektrofachkraft (m/w)
Veranstaltung: EDI@Energy 2017 - Datenformate Strom und Gas - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf Offshore-Windindustrie.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Windenergie-News
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
 
Offshore-News
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Gewinnwarnung: Siemens Gamesa leidet unter Preisdruck
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt