19.10.2016, 11:14 Uhr

Absatz von Biokraftstoffen bricht ein

Berlin - Im Jahr 2015 ist der Absatz von Biokraftstoffen in Deutschland deutlich zurückgegangen. Dagegen ist die Emissions-Einsparung gegenüber fossilen Kraftstoffen im Vergleich dem Vorjahr 2014 deutlich gestiegen.

Der Absatz von Biokraftstoffen in Deutschland ist 2015 um 8,6 Prozent eingebrochen. Dem mengenmäßigen Rückgang steht gegenüber, dass der Einsatz von Biokraftstoffe gegenüber fossilen Kraftstoffen eine Einsparung von über 70 Prozent an Treibhausgasen erreicht hat, so die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

Biokraftstoffe mit höherem Einsparungspotenzial im Einsatz

Biokraftstoffe, die im Jahr 2015 in Deutschland in Verkehr gebracht wurden, erreichten gegenüber fossilen Kraftstoffen eine Einsparung von über 70 Prozent. Im Jahr 2014 lag dieser Wert noch bei rd. 51 Prozent. Aufgrund des höheren Einsparungspotenzials war es den Nachweispflichtigen möglich, die zu erbringende individuelle Treibhausgas-Einsparung in Höhe von 3,5 Prozent mit einer geringeren Menge Biokraftstoffe zu erreichen, so die Bundesanstalt.

Biodiesel hat höchsten Anteil

Biodiesel (FAME) stellte mit 65 Prozent im Jahr 2015 erneut den höchsten Anteil aller Biokraftstoffe und wurde hauptsächlich aus Raps produziert. Rund zwei Drittel des hierfür eingesetzten Rapses kommen aus Deutschland. Zweitwichtigste Ausgangsstoffe waren Abfälle und Reststoffe.

Bioethanol war mit einem Anteil von 27 Prozent der zweitwichtigste Biokraftstoff, der sich größtenteils aus Mais und Weizen zusammensetzt. Der Anteil der aus Zuckerrüben hergestellt wurde, verringerte sich um 40 Prozent; dennoch sind sie der drittwichtigste Rohstoff.

Hydrierte Pflanzenöle (HVO) waren mit sieben Prozent weiterhin die dritt-wichtigsten Biokraftstoffe, obwohl sich die Menge im Vergleich zu 2014 halbiert hat. Diese Öle bestanden fast ausschließlich aus Palmöl. Dies führt dazu, dass in 2015 ein Drittel weniger Palmöl im gesamten Biokraftstoffbereich verwendet wurde.

Biomethan macht nur ein Prozent der Biokraftstoffe aus. Es setzt sich ausschließlich aus Abfällen sowie Reststoffen zusammen und hat die höchste Emissionseinsparung.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016