IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
21.12.2016, 09:27 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Neue Biogastechnik entfernt Stickstoff aus organischen Abfällen

Helsinki - Das finnische Unternehmen Ductor Corp. wartet mit einer neuartigen Biogastechnik auf. Ziel ist die Verwendung von bisher problematischen, aber preiswerten Einsatzstoffen.

Bei dem neuen Verfahren der Ductor Corp. können stickstoffhaltige Abfall-Rückstände wie etwa Geflügelmist als Einsatzstoffe verwendet werden. Für Biogas-Produzenten wird nicht nur die Wirtschaftlichkeit der Biogasanlage entscheidend verbessert.

Ductor-Verfahren verhindert Ammoniakhemmung bei der Biogasproduktion
Die von Ductor entwickelte und patentierte biologische Methode eliminiert das Stickstoffdilemma, indem es Problemabfälle zu rentablen Recyclinggütern macht. Fraunhofer Umsicht unterstützt seit 2013 die Entwicklung der Ductor-Technologie zur Entfernung von Ammoniak. „Hier wurde das Prozessprinzip und die Ergebnisse der Pilotanlage in Helsinki evaluiert. Aus den bisherigen Ergebnissen lässt sich schließen, dass die Technologie funktionieren wird„ sagt Joachim Krassowski, Gruppenleiter Manager für Energieversorgungssysteme beim Fraunhofer Umsicht.

Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen

Die Ductor-Fermentations-Technologie entzieht dem Substrat vor der eigentlichen Biogas-Produktion den Stickstoff. Darüber hinaus produziert die Anlage die verkäuflichen Düngemittel-Grundstoffe Ammoniak oder Ammoniumsulfat. Beide Effekte führen zu einer signifikanten Effizienzsteigerung bei der Biogas-Produktion. In Kombination mit dem preiswerten Rohstoffeinsatz wie Geflügelmist erhöht sich die Wirtschaftlichkeit der Biogasanlage erheblich.

Neue Biogasanlage in Tuorta geht in Betrieb

Die erste Biogasanlage mit Ductors Stickstoff- und Phosphorrückgewinnungstechnologie geht derzeit im finnischen Tuorla in Betrieb. Die Größe des Fermenters von Ductor bei der Demonstrationsanlage beträgt 80 m3 und mit Ductor-Verfahren ist die Anlage in der Lage, jährlich 1 400 Tonnen Geflügelmist zu behandeln, die 266 000 m3 Biogas, 115 Tonnen Ammoniumsulfat und 640 Tonnen festen organischen Phosphordünger produziert. Die patentgeschützte Stickstoff-Steuerungs-Technologie von Ductor nutzt die Kraft von selten genutzten Bioabfällen wie Geflügelmist und organische Düngemittel und wandelt sie in saubere und erneuerbare Energie.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Meldungen und Infos zur Bioenergie
PlanET erhält Biogas-Innovationspreis
Neue Biogas-Fermentertechnik senkt Kosten
Biogastechnologie von PlanET auf Bioenergie-branche.de
Die französische Biogasbranche im Aufschwung
Jobs: Projektfinanzierer (m/w) mit Italienischkenntnissen gesucht
Veranstaltung: Primärenergiefaktoren für KWK mit Wärmenetzen







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.09.2017 - Innogy treibt Offshore-Windenergie in Deutschland und UK voran
22.09.2017 - Börse: RENIXX schwächer – Suzlon kompensiert Verluste – E.ON gewinnt, RWE mit Verlusten
22.09.2017 - Startschuss für dritte Windenergie-Ausschreibung 2017
22.09.2017 - Bundesnetzagentur regelt Veröffentlichung von Netzentgelten
22.09.2017 - RENIXX fest – Goldwind stark - Gewinnmitnahmen belasten Plug Power und Ballard Power – Tesla verliert
22.09.2017 - Explosion legt Wacker Polysilizium-Produktion in den USA lahm
21.09.2017 - Windenergie-Erlass für NRW geht ins Beteiligungs-Verfahren
21.09.2017 - Börse: RENIXX solide – Plug-Power-Aktie klettert weiter – Goldwind mit Absatzschwäche – Eon und RWE am Dax-Ende
21.09.2017 - Agora Energiewende prognostiziert sinkende EEG-Umlage
21.09.2017 - ABB erhält Großauftrag über Schnelllade-Stationen von EnBW
 
Bioenergie-News
21.09.2017 - Bioenergie-Forschung erhält neues Zentrum
20.09.2017 - Verbände kritisieren Bioenergie-Ausschreibungen und fordern Nachbesserungen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - Bioenergie-Branche will Holzasche nutzen
15.09.2017 - EEX führt Holzpellet-Futures ein
14.09.2017 - Biomasse-Forschungszentrum kooperiert mit China
 
Allgemeine-News
22.09.2017 - Explosion legt Wacker Polysilizium-Produktion in den USA lahm
21.09.2017 - ABB erhält Großauftrag über Schnelllade-Stationen von EnBW
21.09.2017 - Bioenergie-Forschung erhält neues Zentrum
20.09.2017 - Deutsche Forschergruppe will Wasserstoff-Produktion günstiger machen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - Siemens Gamesa: Neue Windenergie-Projekte onshore und offshore

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt