IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
20.01.2017, 08:02 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

BMWi-Förderung der Bioenergie setzt auf Rest- und Abfallstoffe

Leipzig – Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) investiert weitere Mittel in das Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“. Das besondere Augenmerk der neuen Förderphase liegt auf der Verwertung von bisher ungenutzten Rest- und Abfallstoffen.

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) plant, neue Förderprojekte mit sechs Millionen Euro zu unterstützen. In der energetischen Nutzung von Rest- und Abfallstoffen seien die Chancen innovativer Technologie- und Wertschöpfungsansätze besonders hoch, teilt die Programmbegleitung mit, die beim Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) angesiedelt ist.

Biomasse mit Abstand wichtigste erneuerbare Wärmequelle
Die Biomasse stellt mit 88 Prozent in der Wärmeerzeugung nach wie vor die wichtigste erneuerbare Wärmequelle dar. Auf dem Strommarkt ist nach der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2014 (EEG 2014) nur noch ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Vor dem Hintergrund der energiepolitischen Ziele der Bundesregierung investiert das BMWi nun sechs Mio. Euro in das seit 2008 laufende Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“.

Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe steht im Fokus
Der Fokus der aktuell bewilligten Projekte liegt sowohl auf der Entwicklung effizienter Technologien und Prozesse als auch standortangepasster Wertschöpfungskonzepte in der Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe. Insgesamt sind 36 Partner beteiligt, vor allem aus Wissenschaft, Industrie (klein- und mittelständische Unternehmen) und Kommunen. Die Palette an Rest- und Abfallstoffen stammt in der aktuellen Förderrunde vom Hinterhof, über Park- und Grünflächen bis hin zu Kreuzfahrtschiffen. Ziel der Forscher ist die Entwicklung von ganzheitlichen Entsorgungs- und Verwertungskonzepten zur gekoppelten energetischen und stofflichen Nutzung. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf Anwendungen gelegt, die in Kommunen effiziente Verwertungsoptionen im Abfallmanagement eröffnet, hier vor allem auch im Biogasbereich.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema Bioenergie
Globale EE-Investitionen gehen 2016 spürbar zurück
China wird wichtigster Biomasse-Markt
Klimaschutz durch Biomasse-Monitoring aus dem Weltall
Energie-Termin: Präventives Forderungsmanagement - EW Medien und Kongresse GmbH
Bioenergie-Projekte bei PlanET Biogastechnik
Zu den Prüf- und Testzentren im Bioenergie-Sektor in Deutschland
Aktuelle Jobangebote in der Regenerativen Energiewirtschaft
DFBEE: Die französische Biogasbranche im Aufschwung
Stellenangebot: REETEC GmbH sucht Elektrofachkraft (m/w)
Weitere Infos und Firmen auf Bioenergie-Branche.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind kommt bei Offshore-Windkraft voran – Nordex-Aktie steigt – Senvion sichert sich Generatoren
 
Bioenergie-News
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
11.10.2017 - EEG-Umlage soll 2018 leicht sinken
10.10.2017 - Erneuerbare Wärme: Marktanreiz-Programm in 2017 gefragt
 
Bildungs-News
19.09.2017 - Enercon Training Center entsteht in Nordrhein-Westfalen
14.09.2017 - Biomasse-Forschungszentrum kooperiert mit China
25.08.2017 - BASF entwickelt neuen Katalysator für Energiespeicher
22.08.2017 - Energieexperten für Stromnetze bündeln Knowhow
21.08.2017 - Schleswig-Holstein fördert Batteriespeicher zur kommunalen Stromversorgung
17.08.2017 - Anwohner-Lärm durch Windenergieanlagen soll verhindert werden

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt