26.01.2017, 08:14 Uhr

Trianel kooperiert bei Smart Metering

Aachen - Die Digitalisierung der Energiewende macht in den nächsten Jahren den sukzessiven Ausbau von intelligenten Messsystemen (Smart Metern) erforderlich. Die Stadtwerke-Kooperation Trianel bietet über die Zusammenarbeit mit einem IT-Spezialisten eine optimierte Software-Komplett-Lösung an.

Voraussetzung für die breite Einführung von Smart Metern sind funktionierende Datenschnittstellen zwischen den Akteuren. Im Rahmen der Kooperation mit der iS Software GmbH schafft Trianel frühzeitig die Grundlagen für den erfolgreichen Einstieg in die neue Technologie.

Kooperation bringt Synergieeffekte

Durch die Kombination aus einer speziellen Schnittstelle und der Geschäftsprozessdienstleistung der Trianel GmbH erhalten die Kunden eine effiziente Lösung, um die Anforderungen der Gateway-Administration kostengünstig umzusetzen, so Trianel. Insbesondere kleine und mittlere Stadtwerke könnten über die neue Schnittstelle Synergien effizient nutzen und eigenständig den neuen Anforderungen im Messwesen begegnen. „Dies ermöglicht einen einfachen Einstieg in den Smart Meter Rollout“, so Sascha Reif, Leiter Smart Metering bei der Trianel GmbH.

Digitalisierung der Energiewende verpflichtet zu Smart Metering

Ab dem dritten Quartal 2017 müssen im Rahmen der anstehenden Umsetzung des Smart Metering Rollouts die Schnittstellen zwischen den vorhandenen Datenmanagementsystemen in den Stadtwerken und der Gateway Administration vorhanden sein. Die Schnittstellenoptimierung ist die Basis für eine funktionierende Marktkommunikation zwischen allen beteiligten Akteuren vom Verbraucher über den Messstellenbetreiber, den Lieferanten bis hin zum Netzbetreiber. Trianel hat in den vergangenen fünf Jahren in rund 25 Pilotprojekten bereits über 4.000 intelligente Messsysteme in den Markt gebracht und in unterschiedlichen Anwendungen getestet.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017