IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
06.02.2017, 10:22 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Bne und Biogasrat pochen auf Wärmewende

Berlin – Die Energiewende in Deutschland ist weiterhin stark auf den Bereich Strom fokussiert. Immer lauter werden die Rufe aus der Branche nach einer Wärmewende.

Ein Weg zur schnelleren Wärmewende könnte über bessere Bedingugnen für eine Sekorkopplung führen. Dabei soll der regenerativ erzeugte Strom verstärkt auch im Wärme- und Verkehrsbereich zum Einsatz kommen. Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) begrüßt die aktuelle Debatte um die hohe Belastung des Strompreises. Der Verband will die Wärmewende mit einem Umbau der Finanzierungmechanismen erreichen, ohne dass zusätzliche Belastungen entstehen. Auch der Biogasrat plädiert für die Wärmewende.

bne: EEG-Umlage auch auf fossilen Energieverbrauch im Wärmemarkt

Bne-Geschäftsführer Robert Busch betont: „Wir weisen schon seit langem darauf hin, dass die hohe staatliche Last auf dem Strompreis im Vergleich zu CO2-intensiven Energieträgern wie Heizöl oder Kohle aus Klimaschutzsicht ein Problem ist.“ Der bne schlägt vor, die Umlage für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in einem ersten Schritt auch auf den fossilen Energieverbrauch im Wärmemarkt auszuweiten. Ein dazu beim Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) beauftragtes Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass durch eine solche Maßnahme der Strompreis um bis zu 3 Cent pro Kilowattstunde sinken könnte. „Wärmestromanwendungen auf Basis erneuerbarer Energien hätten dann eine bessere Chance am Markt, fossile Energieträger würden emissionsgemäß belastet“, so Busch. Der bne-Geschäftsführer ist davon überzeugt, dass spätestens eine neue Bundesregierung eine Reform des Umlage- und Abgabensystems beschließen muss, damit die Energiewende auch im Wärmemarkt vorankommt.

Biogasrat fordert Nutzungspflicht für Erneuerbare im Gebäudebestand

In einem anderen Zusammenhang fordert auch der Biogasrat+ e. V. mehr politischen Mut zur Wärmewende mit Bioenergie. Insbesondere bei der Wärmeversorgung im Gebäudebereich sei die Chance vertan worden, die zur Verfügung stehenden Potenziale der Bioenergie und insbesondere Biomethan für eine schnelle und nachhaltige Treibhausgasminderung zu nutzen. Janet Hochi, Geschäftsführerin des Biogasrat+: „Mit dem technikoffenen Einsatz von Biomethan ist bereits heute eine klimaschonende und sozialverträgliche Wärmeversorgung möglich.“ Sie fordert eine Nutzungspflicht für Erneuerbare auch im Gebäudebestand.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos zur Sektorkopplung in der Energiewirtschaft
Gebäudeenergie-Gesetz diskriminiert Biogas
Institut warnt vor Umlage auf fossile Energien
Fossile Energieträger sollen Ausbau der Erneuerbaren mitfinanzieren
Karriere in der Regenerativen Energiewirtschaft: Projektleiter/in "Erneuerbare Energien" gesucht
EE-Werkstatt "Produzieren mit erneuerbaren Energien" im März
Biogas bei Weltec







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
23.06.2017 - Neue NRW-Regierung lässt jahrelange Windparkplanung platzen
23.06.2017 - Windindustrie: Schließt Siemens Gamesa deutsche Adwen-Fabrik?
23.06.2017 - Börse: RENIXX leichter – Nordex-Aktie erneut im Keller – Deutsche Bank empfiehlt Eon und RWE
23.06.2017 - Umweltministerium hilft bei Klima-Anpassungen
23.06.2017 - Internationale Windpark-Aufträge für GE und Senvion
23.06.2017 - EWE plant weltgrößte Batterie
23.06.2017 - Windenergie in Russland erwacht
23.06.2017 - RENIXX legt ordentlich zu: Solartitel von Canadian, Yingli und Jinko an der Spitze – Nordex unter Druck
23.06.2017 - Was Oettinger mit CO2-Steuer meint
23.06.2017 - PlanET eröffnet Biogas-Leitung in den Niederlanden
 
Solarenergie-News
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
22.06.2017 - Sonne soll Trumps Mexikomauer bezahlen
22.06.2017 - Warum sich Mieterstrom im Osten besonders lohnen soll
21.06.2017 - Phoenix Solar packt weitere Photovoltaik-Projekte in die engere Wahl
21.06.2017 - Photovoltaik: Analysten erwarten Aufholjagd monokristalliner Solarzellen
21.06.2017 - Erneuerbaren-Branche sieht neue Phase der Energiewende
 
Verband-News
21.06.2017 - Erneuerbaren-Branche sieht neue Phase der Energiewende
16.06.2017 - Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein einigt sich auf Windenergie-Mindestabstand
14.06.2017 - Schwarz-Gelb in NRW plant Windkraftabstand von 1.500 Metern
14.06.2017 - Netzagentur startet zweite Onshore-Windenergie-Ausschreibung
13.06.2017 - Europa erneuert Verpflichtung zum Offshore-Ausbau
09.06.2017 - Vertrauensbildung oder Papiertiger? - deutsch-belgische Nuklearkommission hat sich konstituiert

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt