IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
24.02.2017, 11:43 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Wie das RWE-Analystenecho ausfällt

Münster – Nach der Vorlage der Finanzergebnisse für das Jahr 2016 am Mittwoch haben inzwischen neun Analysten ihre Bewertung aktualisiert. Der Energiekonzern hat wegen Abschreibungen hohe Nettoverluste ausgewiesen. Die Aktienexperten sehen das relativ gelassen.

Außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von 4,3 Mrd. Euro haben bei RWE im Geschäftsjahr zu einem Nettoergebnis von -5,7 Mrd. Euro geführt. Neben Abschreibungen auf den Kraftwerkspark war auch der Risikoaufschlag bei den Kernenergierückstellungen zu verbuchen. Eine Dividende soll es erst für das Geschäftsjahr 2017 wieder geben. Die Analysten-Kommentare fallen überwiegend neutral aus.

Analysten sehen RWE-Kursziel leicht über dem aktuellen Kurs
Insgesamt neun Analysten haben sich nach der Vorlage der Zahlen zu Wort gemeldet. In einigen Kommentaren wurde die Veröffentlichung der vorläufigen Finanzkennziffern von RWE als „überraschend“ bezeichnet. In sechs Fällen stufen die Aktienexperten mit „hold“, „halten“, „neutral oder „equal-weight“ ein. Zwei Analysten empfehlen die Aktie von RWE zum Kauf, und nur in einem Fall lautet das Votum „sell“. Drei Analysten haben zudem das Kursziel für Aktie angehoben, lediglich in einem Fall wurde das Kursziel gekürzt. Im Durchschnitt aller neun Bewertungen liegt das Kursziel für die Aktie, die aktuell bei 13,30 Euro gehandelt wird (Börse Stuttgart), bei rund 13,80 Euro.

UBS empfiehlt den Verkauf, S&P Global sowie DZ Bank würden kaufen

Die einzige Verkaufsempfehlung kommt von UBS-Analyst Sam Arie, der mit 9,40 Euro auch das niedrigste Kursziel ansetzt. Er führt den enttäuschenden Dividendenausfall für 2016 und die geplante niedrige Ausschüttung für 2017 und die Folgejahre an. Eine Kaufempfehlung gaben sowohl Jia Man Neoh von S&P Global als auch Werner Eisenmann von der DZ Bank ab. Eisenmann bewertete im Gegensatz zu seinem Kollegen von UBS die angestrebte Ausschüttung von 0,50 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2017 positiv. Der Experte von S&P Global erklärte in seinem Kommentar, dass die bereinigten Kennziffern des Energiekonzerns für 2016 besser als erwartet ausgefallen seien.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Börse
RWE zahlt wieder keine Dividende
Nordex-Aktie verliert zweistellig nach Umsatzwarnung
Eon und RWE-Analysten sehen steigende Dividenden
Zu den aktuellen Dax-Börsenkursen inkl. RWE
Veranstaltung: EnBW Zwischenbericht Q3 2017 mit Telefonkonferenz für Journalisten, Investoren und Analysten - EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Original-Finanznachrichten aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Stellenangebot: Gemeinsame Kirchenverwaltung der Ev.-Luth. Kirche sucht Klimaschutzmanager/in
Strom- und Gastarife - Anbieterwechsel auf strompreisrechner.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind kommt bei Offshore-Windkraft voran – Nordex-Aktie steigt – Senvion sichert sich Generatoren
 
Strom-News
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
 
Kommunen-News
11.10.2017 - Fünf neue GE-Windkraftanlagen für Münster
24.08.2017 - Erstes chinesisches Elektrotaxi fährt in Deutschland
27.07.2017 - Innogy baut neue Firmenzentrale
11.07.2017 - Bund fördert lokale Impulsgeber - Energiewende in Stadtquartieren
29.06.2017 - Europaweit größtes Sharing-Angebot für E-Lastenräder startet in Köln
27.03.2017 - Immer mehr Strom-Tankstellen in Deutschland

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt