16.03.2017, 08:37 Uhr

Analysten nehmen Nordex und Vestas unter die Lupe

Münster – Die Aktien der beiden Windenergieanlagen-Hersteller Nordex und Vestas wurden von den Experten der Citigroup bzw. JPMorgan unter die Lupe genommen. In einem Fall ist alles beim Alten geblieben, im anderen Fall wurde das Votum angepasst.

Beide Analystenkommentare stammen von Dienstag (14.03.2017). Akash Gupta von JP Morgan hat sich mit dem Wertpapier des dänischen Windenergieanlagen-Herstellers Vestas beschäftigt und Jason Channell von der Citigroup mit dem deutschen Vestas-Konkurrenten Nordex.

Overweight-Votum für Aktie des Weltmarktführers Vestas bestätigt

Gupta von der US-Bank JPMorgan hat seine Einschätzung für die Vestas-Aktie unverändert gelassen. Die Einstufung der Aktie des dänischen Weltmarktführers lautet unverändert "overweight". Das Kursziel sieht Gupta nach wie vor bei 660 dänischen Kronen, das sind umgerechnet rund 88,80 Euro. Die Vestas-Aktie wird aktuell bei 69,80 Euro gehandelt. Seit Jahresbeginn ist das Papier immer weiter angestiegen und markierte Ende Februar bei über 70 Euro den bislang höchsten Stand in 2017. Vestas hat im globalen Windenergiemarkt im Jahr 2016 die Spitze zurückerobert. Im Jahr 2015 hatte noch der chinesische Windturbinen-Produzent Goldwind die Nase vorn.

Nordex-Papier von Empfehlungsliste gestrichen

Eine Herabstufung musste hingegen die Aktie von Nordex erfahren. Analyst Channell von der Citigroup hat das Nordex-Papier von der Empfehlungsliste gestrichen und stuft den Titel nun mit „neutral“ ein. Das Kursziel sieht der Experte bei 14,60 Euro. Channell halte unter der Erfüllung gewisser Voraussetzungen lediglich das untere Ende der für 2017 gesteckten Ziele des Windenergieanlagen-Herstellers für erreichbar, heißt es. Aktuell kostet eine Nordex-Aktie rund 13,50 Euro. Das Papier stürzte Ende Februar nach einer Gewinnwarnung von rund 20 auf das derzeitige Niveau ab.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017