IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
20.03.2017, 08:06 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

SMA setzt auf intelligentes Energiemanagement

Niestetal – Der Spezialist für Photovoltaik-Wechselrichter SMA aus Niestetal in Hessen baut sein Angebot im Bereich des intelligenten Energiemanagement aus. Mit neuen SMA-Geräten sollen die Endkunden die Energieflüsse im Haushalt besser steuern.

SMA hat das neue Energiemanagement-Gerät Sunny Home Manager 2.0 vorgestellt. Damit werden die Funktionen „Leistungsmessung“ und „Energiemanagement“ in ein Gerät integriert. So soll der Verbrauch von selbst erzeugtem Photovoltaik-Strom optimiert werden können.

Ein Gerät statt zwei für intelligentes Energiemanagement
Mit dem neuen Gerät von SMA können weitere elektrische Geräte über WLAN Standard-Funksteckdosen verbunden und so in das intelligente Energiemanagement eingebunden werden. „Mit dem Sunny Home Manager 2.0 haben wir das intelligente Energiemanagement von SMA weiter vereinfacht“, erklärt Frank Blessing, Head of Product Group Solutions bei SMA. „Bislang waren zwei Geräte für Datenerfassung und Steuerung notwendig. Der neue Sunny Home Manager 2.0 vereint diese Funktionen jetzt in einem Gerät und reduziert damit sowohl die benötigen Komponenten als auch den Installationsaufwand. Ebenfalls neu ist, dass Verbraucher jetzt über kostengünstige WLAN Standard-Funksteckdosen gemessen und gesteuert werden.“

Ablaufplan für Wärmepumpe, Waschmaschine, Ladesäule usw.

Der Sunny Home Manager 2.0 kann nun für das Energiemanagement in allen neuen Solarstrom-Anlagen eingesetzt werden. Auch die Nachrüstung in bestehenden Systemen ohne Bluetooth-Kommunikation ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Als zentrale Steuerungseinheit im SMA Smart Home plant der Sunny Home Manager den Einsatz elektrischer Hausgeräte entsprechend der Verfügbarkeit von kostengünstiger Energie und ermöglicht so die optimale Ausnutzung des selbst erzeugten Solarstroms. Das Gerät ermittelt die Leistung der Photovoltaik(PV)-Anlage und erkennt zusätzlich das typische Verbrauchsverhalten im Haushalt. Auf Basis dieser Information erstellt der Sunny Home Manager einen Ablaufplan und startet Wärmepumpe, Waschmaschine sowie Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und andere Geräte entsprechend.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Energiemanagement
Netzbetreiber erleichtert Nutzung von Mini-Solarmodulen
Eon startet Offensive mit digitalen Energieprodukten
Chinesen bauen am Smart Grid-Betriebssystem in Europa
Multicon Solar gewinnt bei der Weltklimakonferenz in Marrakesch den Energy Globe Award
Energiejobs: 50hertz sucht Manager/in Digitalisierung der Energiewende
Informationstag: Direktvermarktung und neue Geschäftsmodelle - Mieterstrom und Regelungen des EEG 2017







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
26.06.2017 - Vestas hievt Windturbinen-Portfolio auf höheres Level
26.06.2017 - Hendricks stellt Leitlinien für naturverträgliche Energiewende vor
26.06.2017 - KW 25/2017: RENIXX klettert trotz Ölpreis-Schwäche - Solartitel stark - Windwerte unter Druck
26.06.2017 - Siemens Hybridfähre legt in Finnland ab
26.06.2017 - Vattenfall kauft britischen Energieversorger
23.06.2017 - Neue NRW-Regierung lässt jahrelange Windparkplanung platzen
23.06.2017 - Windindustrie: Schließt Siemens Gamesa deutsche Adwen-Fabrik?
23.06.2017 - Börse: RENIXX leichter – Nordex-Aktie erneut im Keller – Deutsche Bank empfiehlt Eon und RWE
23.06.2017 - Umweltministerium hilft bei Klima-Anpassungen
23.06.2017 - Internationale Windpark-Aufträge für GE und Senvion
 
Solarenergie-News
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
22.06.2017 - Sonne soll Trumps Mexikomauer bezahlen
22.06.2017 - Warum sich Mieterstrom im Osten besonders lohnen soll
21.06.2017 - Phoenix Solar packt weitere Photovoltaik-Projekte in die engere Wahl
21.06.2017 - Photovoltaik: Analysten erwarten Aufholjagd monokristalliner Solarzellen
21.06.2017 - Erneuerbaren-Branche sieht neue Phase der Energiewende
 
Energiespeicher-News
26.06.2017 - Siemens Hybridfähre legt in Finnland ab
23.06.2017 - EWE plant weltgrößte Batterie
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
21.06.2017 - Elektromobilität: Verwirrung um CO2-Rucksack von Batterien
20.06.2017 - Power-to-Gas: Dena sieht erheblichen Anpassungsbedarf
16.06.2017 - Niederländer sorgen für größtes Solarstrom-Speicherprojekt in Nigeria

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt