IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
20.03.2017, 08:06 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

SMA setzt auf intelligentes Energiemanagement

Niestetal – Der Spezialist für Photovoltaik-Wechselrichter SMA aus Niestetal in Hessen baut sein Angebot im Bereich des intelligenten Energiemanagement aus. Mit neuen SMA-Geräten sollen die Endkunden die Energieflüsse im Haushalt besser steuern.

SMA hat das neue Energiemanagement-Gerät Sunny Home Manager 2.0 vorgestellt. Damit werden die Funktionen „Leistungsmessung“ und „Energiemanagement“ in ein Gerät integriert. So soll der Verbrauch von selbst erzeugtem Photovoltaik-Strom optimiert werden können.

Ein Gerät statt zwei für intelligentes Energiemanagement
Mit dem neuen Gerät von SMA können weitere elektrische Geräte über WLAN Standard-Funksteckdosen verbunden und so in das intelligente Energiemanagement eingebunden werden. „Mit dem Sunny Home Manager 2.0 haben wir das intelligente Energiemanagement von SMA weiter vereinfacht“, erklärt Frank Blessing, Head of Product Group Solutions bei SMA. „Bislang waren zwei Geräte für Datenerfassung und Steuerung notwendig. Der neue Sunny Home Manager 2.0 vereint diese Funktionen jetzt in einem Gerät und reduziert damit sowohl die benötigen Komponenten als auch den Installationsaufwand. Ebenfalls neu ist, dass Verbraucher jetzt über kostengünstige WLAN Standard-Funksteckdosen gemessen und gesteuert werden.“

Ablaufplan für Wärmepumpe, Waschmaschine, Ladesäule usw.

Der Sunny Home Manager 2.0 kann nun für das Energiemanagement in allen neuen Solarstrom-Anlagen eingesetzt werden. Auch die Nachrüstung in bestehenden Systemen ohne Bluetooth-Kommunikation ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Als zentrale Steuerungseinheit im SMA Smart Home plant der Sunny Home Manager den Einsatz elektrischer Hausgeräte entsprechend der Verfügbarkeit von kostengünstiger Energie und ermöglicht so die optimale Ausnutzung des selbst erzeugten Solarstroms. Das Gerät ermittelt die Leistung der Photovoltaik(PV)-Anlage und erkennt zusätzlich das typische Verbrauchsverhalten im Haushalt. Auf Basis dieser Information erstellt der Sunny Home Manager einen Ablaufplan und startet Wärmepumpe, Waschmaschine sowie Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und andere Geräte entsprechend.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Energiemanagement
Netzbetreiber erleichtert Nutzung von Mini-Solarmodulen
Eon startet Offensive mit digitalen Energieprodukten
Chinesen bauen am Smart Grid-Betriebssystem in Europa
Multicon Solar gewinnt bei der Weltklimakonferenz in Marrakesch den Energy Globe Award
Job: RTS Wind AG sucht Servicetechniker Elektronik (m/w) - Windenergie
EKL-Termin: Netzleitstellen - Aktuelle Anforderungen an Netzführung und Leittechnik







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu mit Jinkosolar und Solaredge an der Spitze – Windtitel Vestas, Nordex und Suzlon schwächeln
18.10.2017 - NRW fördert Elektromobilität mit staatlicher Prämie
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Scatec und Verbund stark – Vestas schwach trotz neuer Turbine für China
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
 
Solarenergie-News
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
13.10.2017 - Solarworld: Welche Gläubiger in die Röhre schauen
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
12.10.2017 - Verpasste Klimaschutzziele: Deutschland fürchtet um Image
 
Energiespeicher-News
18.10.2017 - NRW fördert Elektromobilität mit staatlicher Prämie
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
12.10.2017 - Europa will als Batterie-Standort glänzen
10.10.2017 - Wind- und Solaranlagen stellen Regelenergie bereit
10.10.2017 - Microsoft und GE sorgen für erstes Windkraft-Speicherprojekt in Europa

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt