IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
28.03.2017, 09:19 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Nanostrukturen erhöhen Wirkungsgrad von Solarzellen

Berlin – Bislang galt in der Photovoltaik der Grundsatz, dass ultradünne Solarzellen zwar Material und Energie bei der Herstellung sparen, aber dafür beim Wirkungsgrad schlechter abschneiden als herkömmliche Solarzellen. Forscher aus Deutschland und den Niederlanden haben nun bewiesen, dass das nicht so sein muss. Nanostrukturen können den Zielkonflikt auflösen.

Ein internationales Forscherteam von Wissenschaftlern des Helmholtz Zentrums Berlin (HZB) und des niederländischen Amolf-Instituts konnte bei ultradünnen Solarzellen auf Basis der Elemente Kupfer, Indium, Gallium und Selen (CIGSe) einen neuen Rekord erreichen. Die Leistung der Zellen reicht damit beinahe an die Leistung einer normaldicken CIGSe-Solarzelle heran. Neben dem Wirkungsgrad konnte man auch die elektrischen Eigenschaften der Zelle verbessern.

Forschern gelingt Wirkungsgrad-Verbesserung von Solarzellen durch Nanostrukturen
Deutschen und niederländischen Forschern ist es gelungen den Wirkungsgrad ultradünner Solarzellen zu erhöhen. Bislang galten CIGSe-Solarzellen zwar als rohstoff- und energiesparend in der Herstellung, wiesen, im Vergleich zur normalen CIGSe-Dünnschicht-Zellen jedoch auch deutliche Nachteile in Bezug auf den Wirkungsgrad auf. Mit Nanostrukturen auf der Rückseite gelang es den Forschern von HZG und dem niederländischen Amolf-Institut, dies zu verhindern. Sie erzielten bei den ultradünnen CIGSe-Zellen durch die Nanostrukturen einen neuen Rekord bei der soganannten Kurzschlussstromdichte.

Ultradünne Solarzellen: 0,5 statt 2 bis 3 Mikrometer dick
Dünnschicht-CIGSe-Solarzellen können im Labor Wirkungsgrade von bis zu 22,6 Prozent erreichen und besitzen im Vergleich zu den bekannten Silizium-Solarzellen mehrere Vorteile (z.B. geringere Verschattungs-Einbußen). Allerdings erfordert eine Massenproduktion von CIGSe-Zellen große Mengen der seltenen Erde Indium. Daher gibt es neben CIGSe-Dünnschicht-Solarzellen (etwa 2-3 Mikrometer dick) auch die von den Forschern nun optimierten ultradünnen CIGSe-Zellen (weniger als 0,5 Mikrometer dick), die nur eine Bruchteil des Indiums benötigen.

Erfolgsschlüssel sind nanostrukturierte Rückkontakte
Der Helmholtz-Forschungsgruppe Nanooptix ist es gelungen, die Absorptionsverluste der ultradünnen CIGSe-Zellen zu senken. In Zusammenarbeit mit Amolf-Forschern entwickelte sie sogenannte nanostrukturierte Rückkontakte. Die Nanostruktur erhöht die Licht-Absorption der Solarzellen. In Kombination mit einer reflektierenden Schicht erreichte die beste ultradünne CIGSe-Zelle eine Leistung von 34,0 mA/cm2, das sind 50 Prozent mehr als bei Zellen ohne Nanostruktur. Mit diesem Rekordwert für ultradünne CIGSe-Zellen erreichen die Forscher beinahe die Bestleistung von CIGSe-Zelle mit üblicher Dicke.

Neben dem Wirkungsgrad verbessern die Nanostrukturen auch die elektrischen Eigenschaften der Zelle, so die Forscher. Das Projekt habe bewiesen, dass „Nanostrukturen eine interessante Möglichkeit sind, um hohe Wirkungsgrade mit deutlich weniger Materialeinsatz zu erreichen“, sagt Prof. Dr. Martina Schmid von HZG-Forschungsgruppe.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Solarenergie
Weltgrößte künstliche Sonne steht in NRW
Forschern gelingt Durchbruch bei Redox-Flow-Batterien
Fraunhofer ISE stellt neuen PV-Wirkungsgradrekord auf
Energiejob: re:cap global investors ag sucht Investment Manager Asset Management (m/w)
Online Training: Certified PV Professional
Photovoltaik bei der IBC Solar AG







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Scatec und Verbund stark – Vestas schwach trotz neuer Turbine für China
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Börse: RENIXX schwächelt – Siemens Gamesa Schlusslicht – Ballard-Aktie gefragt
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
 
Solarenergie-News
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
13.10.2017 - Solarworld: Welche Gläubiger in die Röhre schauen
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
12.10.2017 - Verpasste Klimaschutzziele: Deutschland fürchtet um Image
 
Bildungs-News
19.09.2017 - Enercon Training Center entsteht in Nordrhein-Westfalen
14.09.2017 - Biomasse-Forschungszentrum kooperiert mit China
25.08.2017 - BASF entwickelt neuen Katalysator für Energiespeicher
22.08.2017 - Energieexperten für Stromnetze bündeln Knowhow
21.08.2017 - Schleswig-Holstein fördert Batteriespeicher zur kommunalen Stromversorgung
17.08.2017 - Anwohner-Lärm durch Windenergieanlagen soll verhindert werden

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt