24.04.2017, 14:06 Uhr

Hendricks fördert Klimaschutz-Offensive des Einzelhandels

Berlin – Die Energiewende umfasst viele Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft die Steigerung der Energieeffizienz. Potenziale zum Energiesparen gibt es dabei auch im Einzelhandel. Das Bundesumweltministerium fördert daher eine neue Klimaschutzoffensive im Einzelhandel.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) eine breit angelegte Informationskampagne zum Klimaschutz im Einzelhandel gestartet. Ziel ist es, Einsparpotenziale zu identifizieren.

Einzelhandelsverband will Einsparpotenziale identifizieren

Der HDE will zusammen mit dem Beratungsinstitut Adelphi in den kommenden drei Jahren Einzelhandelspartner dabei unterstützen, Energiesparpotenziale zu identifizieren. Dafür stellt das Bundesumweltministerium (BMUB) rund 1,3 Mio. Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) zur Verfügung.

Unter dem Motto "Der Einzelhandel packts an - Die HDE Effizienz- und Klimaschutzoffensive" können interessierte HDE-Mitgliedsunternehmen neben Informations- und Fortbildungsveranstaltungen auch durch Praxisleitfäden und ein virtuelles Warenhaus lernen. Ein neu geschaffener "HDE-Think-Tank Klimaschutz", in dem engagierte Unternehmen des Einzelhandels vertreten sind, soll die Praxistauglichkeit und Relevanz der Arbeiten kontinuierlich absichern. Ziel des Programms ist es auch, den beteiligten Unternehmen Hilfestellung bei der praktischen Umsetzung zu geben.

Hendricks: Einzelhandel wichtiger Partner für den Klimaschutz

Umweltministerin Hendricks unterstreicht zum Start der Kampagne die Bedeutung des Einzelhandels für den Klimaschutz. „Der Einzelhandel ist ein wichtiger Partner bei der Erreichung unserer Klimaschutzziele“, so Hendricks. „Wir wollen den Einzelhandel auf dem Weg in die klimafreundliche Zukunft unterstützen. Ich bin überzeugt, dass sich dieses Engagement nicht nur für die Umwelt auszahlt, sondern auch fürs Geschäft“, erläutert die Umweltministerin weiter.

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit von steigender Bedeutung für den Einzelhandel

Energieeffizienz und Klimaschutz gewinnen im Einzelhandel bereits seit längerer Zeit an Bedeutung, denn entsprechende Maßnahmen steigern auch die Wettbewerbsfähigkeit der Handelsunternehmen. Gleichzeitig legen immer mehr Kunden Wert darauf, bei nachhaltig wirtschaftenden Händlern einzukaufen. Auf diesen Anspruch reagiert die Handelsbranche mit entsprechenden Initiativen. Beispielsweise hatten elf führende Unternehmen des deutschen Einzelhandels zur Weltklimakonferenz in Paris eine gemeinsame Klimaschutzerklärung unterzeichnet und sich damit zu den Klimaschutzzielen bekannt.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017