IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
27.04.2017, 10:06 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Fraunhofer IWES veröffentlicht neuen Offshore-Windindex

Oldenburg - Das Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) hat erstmals einen Windenergie-Index für Offshore-Windparks entwickelt. Der Index, genannt Froenix, soll Betreibern einen möglichst optimalen Betrieb der Offshore-Parks ermöglichen.

Während es für Onshore-Windparks bereits seit längerem Indices gibt, die unterschiedliche Windstärken und Störeinflüsse erfassen, veröffentlicht das Fraunhofer IWES nun erstmals einen vergleichbaren Offshore-Index für die Deutsche Bucht.

Fraunhofer IWES stellt Windindex für Deutsche Bucht vor
Auf der aktuell stattfindenden Hannover Messe stellt das Fraunhofer IWES erstmals einen Windenergie-Index für die Offshore Windparks in der Nordsee vor. Mit dem neuen „Offshore Wind Energie Index“, auch Froenix genannt, will das Fraunhofer IWES Betreibern von Windparks in der deutschen Bucht ermöglichen, mögliche Ertragsverluste zu identifizieren. Der neue Offshore-Index soll es nun für Windparks auf See erlauben, Schwankungen im Energieertrag zu beobachten und mögliche Störfaktoren zu erkennen. Ziel ist ein möglichst wirtschaftlicher Betrieb der Windparks.

Index für 13 Nordsee-Windenergiecluster einzeln berechnet
Der Index wird für alle 13 im Bundesfachplan Nordsee 2012 definierten Offshore-Windenergiecluster einzeln berechnet und zeigt die Leistungsdichtevariation der Anlagen. Unter Leistungsdichtevariation versteht man die prozentuale Abweichung der Windleistungsdichte eines Jahres vom Mittelwert der vergangenen fünf bzw. zehn Jahre. Die zugrundeliegende Berechnung beruht auf Simulationen von mehr als einem Jahrzehnt mit einer zeitlichen Auflösung von 30 Minuten. Die Daten können in Form von Statistiken, Zeitreihen und Windfeldern auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Auf den Daten aufbauend können Betreiber Ursachen für Leistungsverluste ermitteln, abstellen und somit die Rentabilität steigern.

Nicht berücksichtigt wurde in den Simulationen der Einfluss von Nachläufen, also Windturbulenzen mit abgeschwächter Windgeschwindigkeit auf der windabgewandten Seite einer Windenergieanlage. Laut Fraunhofer IWES kann der Effekt des Zubaus von neuen Windparks auf eine bestimmte Windparkfläche jedoch mit Hilfe der Differenz zwischen dem neuen Index und gemessenen Energieproduktionsdaten geschätzt werden.
Mit dem Froenix erweitert das Fraunhofer IWES seine Serviceleistungen im Bereich Offshore-Windenergie, die unter anderem bereits Windleistungsbewertungen, Offshore-Windmessungen und Simulationen einzelner Windkraftanalgen umfassen.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Offshore Windenergie
Bundesnetzagentur beendet erste Offshore-Ausschreibung
Belgischer Netzbetreiber installiert Offshore Stromstecker
Flottenzuwachs für die INNOVEN Marine Service
Veranstaltung: EDI@Energy 2017 - Datenformate Strom und Gas - EW Medien und Kongresse GmbH
Job: Gemeinsame Kirchenverwaltung der Ev.-Luth. Kirche sucht Klimaschutzmanager/in
Infos zum IWR Windindex auf www. windbranche.de
Windenergie-Forschugnseinrichtungen im Überblick
Weitere Infos und Firmen auf Offshore-Windindustrie.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
 
Windenergie-News
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
 
Bildungs-News
19.09.2017 - Enercon Training Center entsteht in Nordrhein-Westfalen
14.09.2017 - Biomasse-Forschungszentrum kooperiert mit China
25.08.2017 - BASF entwickelt neuen Katalysator für Energiespeicher
22.08.2017 - Energieexperten für Stromnetze bündeln Knowhow
21.08.2017 - Schleswig-Holstein fördert Batteriespeicher zur kommunalen Stromversorgung
17.08.2017 - Anwohner-Lärm durch Windenergieanlagen soll verhindert werden

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt