IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
15.05.2017, 15:01 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Elektromobilität: Anschub durch Firmenwagen?

Berlin – Die großen Autokonzerne haben für die kommenden Jahre neue Elektroautos mit höherer Reichweite angekündigt. Zum Durchbruch könnten den Elektroautos dabei Unternehmens—Fuhrparks verhelfen. Noch sieht die Mehrheit der Industrieunternehme aber eine bedeutende Einschränkung.

Jedes zweite Industrieunternehmen erwartet, in den kommenden Jahren Elektrofahrzeuge anzuschaffen. Das geht aus einer Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bikom hervor. Größtes Gegenargument ist nach wie vor die Reichweite.

Jedes zweite Industrieunternehmen erwartet Elektroautos

In Deutschland geht rund jedes zweite Industrieunternehmen (49 Prozent) davon aus, dass es in den kommenden zehn Jahren Elektrofahrzeuge für den eigenen Fuhrpark oder als Firmenwagen anschaffen wird. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 506 Unternehmen ab zehn Mitarbeitern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Dabei halten 37 Prozent einen solchen Kauf für eher wahrscheinlich, jedes achte Unternehmen (12 Prozent) für sehr wahrscheinlich.

Reichweite weiterhin größer Kritikpunkt

Wichtigstes Argument gegen den Kauf von Elektroautos ist nach wie vor eine zu geringe Reichweite (76 Prozent), gefolgt von den hohen Anschaffungskosten (46 Prozent). Für rund jedes vierte Unternehmen (29 Prozent) spricht der Aufwand, E-Autos in den bestehenden Fuhrpark zu intergieren, gegen die Anschaffung, etwa weil dafür zusätzliche Wartungsverträge nötig sind oder Ladestationen installiert werden müssen. Und jedes fünfte Unternehmen (20 Prozent) beklagt, dass es bislang keine Modelle gibt, die die eigenen Anforderungen erfüllen, etwa was den Komfort oder eine ausreichende Ladefläche betrifft.

Bikom: Sinkende Kosten und steigende Akzeptanz durch mehr Unternehmens-Elektroautos
„Die Mobilität der Zukunft ist E-Mobilität, die in ein intelligentes, digitales Energiesystem eingebunden ist“, ist Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder überzeugt. „Wenn künftig mehr und mehr Unternehmen auf Elektrofahrzeuge setzen, wird dies auch den Erfolg bei Privatkunden vorbereiten. Wir werden mehr E-Autos verschiedener Hersteller auf unseren Straßen sehen, eine bessere Ladeinfrastruktur vorfinden und auch die Preise für die Fahrzeuge werden deutlich sinken.“

Autokonzerne setzen auf Elektromobilität
Mehrere Autokonzerne haben für die kommenden Jahre neue Elektroautos sowie die Fokussierung auf Elektromobilität angekündigt. So will sich VW nach dem Abgasskandal mit der Elektromobilität völlig neu aufstellen und weitere Modelle auf den Markt bringen. Beispielsweise soll der neue e-Golf eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern aufweisen und in einer Stunde weitgehend aufgeladen sein. Die Deutsche Post will zudem ihre gesamte Lieferflotte auf Elektrofahrzeuge umstellen und produziert dazu ein eigenes Elektroauto. Erst kürzlich hat der Konzern die Jahresproduktion auf 10.000 Fahrzeuge verdoppelt.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos rund um die Elektromobilität
VW-Konzern stellt sich mit Elektroautos neu auf
Deutsche Post verdoppelt Elektroauto-Produktion
Hermes bestellt 1.500 Elektro-Transporter bei Daimler
Siemens tritt Elektromobilitäts-Initiative um Tesla und BMW bei
Lautlos durch Deutschland GmbH - Elektromobilität ist die einzig klare Antwort auf den Abgasskandal der deutschen Automobilbranch
Job: Elia Grid International GmbH sucht Elektroingenieur/in für Systemführung und Netzplanung mit Schwerpunkt Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ / HVDC) in Berlin
Veranstaltung Energiespeicher im Juni i Essen







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
24.07.2017 - Konzentrator-Solarzelle erzeugt 54 Prozent mehr Strom
24.07.2017 - Abo Wind-Projekt in Baden-Württemberg stößt auf großes Bürgerecho
24.07.2017 - Siemens Gamesa erhält Auftrag für Windkraftanlagen aus Indonesien
24.07.2017 - Forscher senken Feinstaub-Emissionen aus Holzpellets um fast 50 Prozent
24.07.2017 - KW 29/2017: RENIXX leichter – Jinkosolar legt zweistellig zu, Green Plains am Indexende, Siemens und Goldwind schwach
24.07.2017 - Bioconstruct expandiert mit Biogasanlagen in Großbritannien
24.07.2017 - Bayern beschleunigt Ladesäulen-Ausbau für Elektroautos
21.07.2017 - Meyer Burger startet neue PV-Produktionslinie
21.07.2017 - Offshore Windpark Sandbank geht offiziell in Betrieb
21.07.2017 - Börse: RENIXX und DAX leichter - GCL Poly und Meyer Burger an RENIXX-Spitze - Commerzbank, Infenion, Continental und Deutsche Bank schwach
 
Strom-News
24.07.2017 - Konzentrator-Solarzelle erzeugt 54 Prozent mehr Strom
24.07.2017 - Abo Wind-Projekt in Baden-Württemberg stößt auf großes Bürgerecho
24.07.2017 - Siemens Gamesa erhält Auftrag für Windkraftanlagen aus Indonesien
24.07.2017 - Forscher senken Feinstaub-Emissionen aus Holzpellets um fast 50 Prozent
24.07.2017 - KW 29/2017: RENIXX leichter – Jinkosolar legt zweistellig zu, Green Plains am Indexende, Siemens und Goldwind schwach
24.07.2017 - Bioconstruct expandiert mit Biogasanlagen in Großbritannien
 
Markt-News
24.07.2017 - Abo Wind-Projekt in Baden-Württemberg stößt auf großes Bürgerecho
24.07.2017 - Siemens Gamesa erhält Auftrag für Windkraftanlagen aus Indonesien
24.07.2017 - KW 29/2017: RENIXX leichter – Jinkosolar legt zweistellig zu, Green Plains am Indexende, Siemens und Goldwind schwach
21.07.2017 - Offshore Windpark Sandbank geht offiziell in Betrieb
21.07.2017 - Börse: RENIXX und DAX leichter - GCL Poly und Meyer Burger an RENIXX-Spitze - Commerzbank, Infenion, Continental und Deutsche Bank schwach
21.07.2017 - BASF Coatings baut Anlage für rollbare Solarzellen

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt