IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
18.05.2017, 09:23 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Baustart für Wald-Solarpark in Japan

Kyoto/Neuss – In Japan ist der offizielle Spatenstich für ein weiteres Solar-Großprojekt erfolgt. Auf dem Gelände innerhalb eines Waldgebietes, auf dem zunächst ein Golfplatz entstehen sollte, wird nun ein Photovoltaik-Kraftwerk gebaut.

Mehrere Unternehmen bauen in Japan ein Photovoltaik(PV)-Kraftwerk im Wald. Der Solarpark wird über eine Leistung von 92 Megawatt (MW) verfügen.

92-MW-Solarpark entsteht in der Region Kagoshima

In Japan beginnt die PV-Betreibergesellschaft Kanoya Osaki Solar Hills LLC mit dem Bau des „Kanoya Osaki Solar Hills Solar Power Plant“. Das Unternehmen ist ein Joint Venture von Kyocera Corporation, K.K. Gaia Power, Kyudenko Corporation und Tokyo Century Corporation. Der Solarpark erstreckt sich auf einem zwei Millionen Quadratmeter großen Areal zwischen Kanoya City und Osaki Town in der japanischen Präfektur Kagoshima. Es wird sich um den größten Park in der gesamten Region Kyushu handeln.

Auf dem Gelände war zuvor über 30 Jahre lang ein Golfplatz geplant worden, dessen Realisierung aber auf Eis gelegt wurde. Die Gemeinden Kanoya und Osaki suchten daraufhin Anfang 2014 nach einer besseren Nutzungsmöglichkeit für den Standort. Nun werden an dem Wald-Standort 340.740 Kyocera-Solarmodule installiert, die jährlich knapp 100 Mio. Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugen. Mit dieser Strommenge können rechnerisch etwa 33.500 Haushalte versorgt werden. Der Park soll im Januar 2020 in Betrieb gehen, die Investitionssumme beläuft sich auf 35 Milliarden Yen (etwa 315 Mio. Euro).

Umweltfreundliches Design und umweltschonende Bauausführung
Dem Bau vorausgegangen war eine einjährige Umweltverträglichkeitsprüfung, um die in Japan benötigte Genehmigung für eine langfristige Entwicklung des Waldbestandes zu erhalten. Außerdem wird das Kraftwerk nach Angaben der Unternehmen in einem umweltfreundlichen Design entstehen, um so wenig in die Natur einzugreifen wie möglich.

Die Unternehmen arbeiten mit der Präfektur Kagoshima sowie den Städten Kanoya und Osaki zusammen, um die umweltschonende Bauausführung zu gewährleisten. Sie werden sich für die Förderung erneuerbarer Energien, den Umweltschutz und die Schaffung einer nachhaltigen Gesellschaft engagieren. Die Gemeinden erhoffen sich von dem Projekt zudem neue Arbeitsplätze und höhere Steuereinnahmen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos aus der Energiewirtschaft
Aquila Capital schließt japanisches PV-Projekt ab
Japanische Solarzellen weltweit erfolgreich
Japaner schenken EWE Hybrid-Großspeicher
BayWa r.e. bringt PV-Anlagen mit insgesamt 60 MWp ans Netz
Zum Spezialisten für Solar-Projekte VSB
EKL-Termin: Aufbau Kundenservice - First, Second und Third Level
Stellenangebot: REETEC GmbH sucht Elektrofachkraft (m/w)







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Scatec und Verbund stark – Vestas schwach trotz neuer Turbine für China
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Börse: RENIXX schwächelt – Siemens Gamesa Schlusslicht – Ballard-Aktie gefragt
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
 
Solarenergie-News
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
13.10.2017 - Solarworld: Welche Gläubiger in die Röhre schauen
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
12.10.2017 - Verpasste Klimaschutzziele: Deutschland fürchtet um Image
 
Projektierer-News
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
11.10.2017 - Fünf neue GE-Windkraftanlagen für Münster
11.10.2017 - Innogy übernimmt Offshore-Windprojekt Triton Knoll vollständig
11.10.2017 - Abo Wind und EnBW klotzen beim Windenergie-Ausbau

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt