IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
19.05.2017, 13:48 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Innogy und Amazon arbeiten am Smart Home

Essen – Der Energiekonzern Innogy baut seine Angebote und Dienstleistungen immer weiter aus. Durch eine Kooperation mit Amazon Echo können die Nutzer bald das Licht und andere Energiegeräte per Sprachbefehl steuern.

Wer das Innogy-System Smarthome und Amazon Echo verbindet, kann sein Zuhause einfach per Sprache steuern. Dazu übersetzt die virtuelle Assistentin Alexa die Worte automatisch in Befehle für die intelligente Haussteuerung. Das Innogy-System wurde um weitere Funktionen erweitert.

Sprachbefehl: „Alexa, schalte das Licht im Wohnzimmer ein“

Die Anbindung von Alexa und Amazon Echo an das Haussteuerungssystem von Innogy ergänzt die Navigation per Smartphone App um eine berührungslose Variante. Das sei nicht nur für Komfortliebhaber und Technikfans interessant, sondern auch für ältere Menschen oder Personen mit Handicap. Auf einen Sprachbefehl wie „Alexa, schalte das Licht im Wohnzimmer ein“ erfüllt sich dieser Wunsch umgehend. „Alexa“ ist das Aktivierungswort für Amazon Echo, mit dem jede Anweisung beginnt.

Auf Zuruf lassen sich jetzt auch Zustände wie Abwesend oder Urlaub schalten und in Szenarien einbinden. Zusätzlich wurde die Raumzuordnung von Geräten vereinfacht, teilt Innogy mit. Die Haussteuerung regelt alle eingebundenen Geräte und Szenarien so, wie man es zuvor bestimmt hat. Der Befehl „Alexa, schalte Wohlfühlen ein“ würde beispielsweise für eine behagliche Atmosphäre nach Wunsch sorgen. Dazu werden Heizkörper, Beleuchtung und Steckdosen ganz automatisch angesteuert.

Mehr Solarstrom selbst nutzen

Zudem hat Innogy dafür gesorgt, dass diese intelligente Haussteuerung die Leistung von Photovoltaik-Anlagen mit einem Wechselrichter des Herstellers SMA besser ausschöpfen kann. Anstatt die maximale Stromerzeugung bei viel Sonnenschein wie üblich auf 70 oder 50 Prozent abzuregeln, wird sie nun dynamisch an den Verbrauch im Haushalt angepasst. Vorgesellt wird diese Steuerung erstmals auf der Intersolar in München. Das Innogy Smarthome schaltet dafür automatisch eingebundene Geräte zu und berücksichtigt auch Batteriespeicher. Dieses intelligente Energiemanagement erhöht die Produktivität der Photovoltaikanlage.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos zur Digitalisierung der Energiewende
Intersolar Europe steht vor der Tür: Photovoltaik, Speicher und auch Kleinwindenergie
Eon wird zum IT-Anbieter für intelligente Stromzähler
Energieeffizienz: Smart Home als Trend der Funkausstellung
EEHH-Cluster prämiert Erfinder und Vorreiter der Erneuerbaren-Energien-Branche
Veranstaltung zu Perspektiven in der Daten- und Marktkommunikation: Digitalisierung und Massenprozesse







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
29.05.2017 - Was macht Trump beim Klimaschutz?
29.05.2017 - Windenergie: Luxcara erweitert Norwegen-Portfolio
29.05.2017 - Börse: BYD liefert E-Busse nach Kanada – Ballard Power und Scatec gefragt – Senvion und Suzlon am Indexende
29.05.2017 - Worauf es bei Mieterstrom-Projekten ankommt
29.05.2017 - Chinesen verzichten auf zusätzlichen Einfluss bei Manz
29.05.2017 - Baden-Württemberg nach Windenergie-Ausschreibung enttäuscht
29.05.2017 - Solarenergie unterstützt Industrieprozesse
29.05.2017 - KW 21/2017: RENIXX freundlich – Meyer Burger und Senvion stark – Jinkosolar-Hausse verpufft – Suzlon Schlusslicht
29.05.2017 - Wasserstoff-Erzeugung direkt an der Tankstelle senkt Kosten
29.05.2017 - Jinkosolar meldet Finanzierung für gigantisches Solarprojekt
 
Strom-News
29.05.2017 - Was macht Trump beim Klimaschutz?
29.05.2017 - Windenergie: Luxcara erweitert Norwegen-Portfolio
29.05.2017 - Börse: BYD liefert E-Busse nach Kanada – Ballard Power und Scatec gefragt – Senvion und Suzlon am Indexende
29.05.2017 - Worauf es bei Mieterstrom-Projekten ankommt
29.05.2017 - Chinesen verzichten auf zusätzlichen Einfluss bei Manz
29.05.2017 - Baden-Württemberg nach Windenergie-Ausschreibung enttäuscht
 
Händler-News
24.05.2017 - SMA-Hauptversammlung beschließt Dividende
24.05.2017 - IBC Solar und Sunpower mit neuen Projekten
08.05.2017 - Energieaktien im Analystenfokus: Innogy, Eon, RWE und Uniper
04.05.2017 - Tesla mit Umsatzrekord und roten Zahlen
04.05.2017 - First Solar und Rec Silicon: Quartalszahlen sorgen für Aktienhausse
03.05.2017 - Börsen-Strompreis fällt im April unter drei Cent

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt