IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
22.06.2017, 13:44 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Sonne soll Trumps Mexikomauer bezahlen

Washington D.C. / Münster – Im Wahlkampf hatte US-Präsident Donald Trump immer wieder erklärt, dass er eine Mauer entlang der über 3.000 Kilometer langen Grenze zwischen Mexiko und den USA bauen will, um illegale Einwanderung zu unterbinden. Strittig war neben dem eigentlichen Plan auch die Finanzierung, doch der Präsident präsentiert nun eine scheinbar genialen Idee.

Ursprünglich verfolgte Trump das Ziel, dass Mexiko die Mauer bezahlt, stieß damit aber – wenig überraschend – bei den südlichen Nachbarn auf erheblichen Widerstand. Nun erklärte Trump bei einem Auftritt in Iowa, wie sich die Mauer praktisch „selbst bezahlt“.

Trump will Solarmauer bauen
Trump bekräftigte bei seiner Rede in Cedar Rapids die Absicht, die Mauer entlang der Grenz zu bauen und stellte dabei eine überraschende Idee vor. „We´re thinking about building the wall as a solar wall“ (Wir denken darüber nach, die Mauer als Solarmauer zu bauen). Eine solche mit Solarmodulen bestückte Mauer werde Solarenergie produzieren und sich selbst finanzieren. Entlang der Grenze gebe es viel Sonne und viel Hitze. Mexiko müsse dann viel weniger Mittel für das Mauerprojekt aufwenden, so Trump. Erstmals habe Trump vor dem begeisterten Publikum in Iowa diese Solarpläne öffentlich verraten. Er wies zudem ausdrücklich darauf hin, dass es sich um seine Idee handele.

Trump finden erneuerbare Energien rückständig
Im Grunde hat Trump für erneuerbare Energien nicht viel Verständnis, aber in dieser Sache macht er offenbar eine Ausnahme. Dass er auch den von Menschen verursachten Klimawandel nicht anerkennt, hat sich im Ausstieg der USA aus dem Pariser Weltklimaabkommen gezeigt. Im Wahlkampf und zuvor hatte Trump sich immer wieder auch verächtlich über regenerative Energieformen geäußert. Grüne Energie ist laut Trump rückständig. Windenergieanlagen würden die Küstenlinien auf der ganzen Welt zerstören. Bei der Solarenergie sei die Amortisationszeit viel zu hoch.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017


Weitere News und Infos zum Thema erneuerbare Energien
Klimaschutz: Trump gegen den Rest der Welt
2016 Vattenfall trotzt Trump bei schottischem Offshore-Windpark:
US-Wahlkampf 2016: Was Clinton, Trump und Co. von erneuerbaren Energien halten
Nordex erzielt Hattrick in Frankreich
EJ: REETEC GmbH sucht Elektrofachkraft (m/w)
Veranstaltung: Kabel- und Kabelgarnituren-Normung für Nieder- & Mittelspannungsnetze von EVU u. VNB - EW Medien und Kongresse GmbH
Solarenergieausbau weltweit
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind kommt bei Offshore-Windkraft voran – Nordex-Aktie steigt – Senvion sichert sich Generatoren
 
Solarenergie-News
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
 
Allgemeine-News
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
18.10.2017 - Deutscher Solarpreis vergeben

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt