IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
28.06.2017, 11:58 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Brennelemente-Steuer: RWE zahlt Sonderdividende – Was planen Eon und EnBW?

Münster – Das Bundesverfassungsgericht hat Anfang Juni die Brennelemente-Steuer gekippt und den Atomkonzernen damit Rückzahlungen in Milliardenhöhe beschert. RWE will einen Teil davon nun in Form einer Sonderdividende ausschütten.

Von 2011 bis Ende 2016 haben die Atomkonzerne RWE, Eon und EnBW über die Kernbrennstoffsteuer insgesamt 6,29 Milliarden Euro an Steuern für den Betrieb ihrer Atomkraftwerke (AKW) gezahlt. Diese bekommen die Konzerne nun mit Zinsen zurückerstattet.

RWE will 650 Mio. Euro an die Aktionäre ausschütten

RWE hat im Rahmen der Brennelemente-Steuer insgesamt etwa 1,7 Milliarden Euro an den Staat gezahlt, die der Konzern nun mit Zinsen zurückerhält. RWE plant nun, 615 Mio. Euro davon über eine Sonderdividende für das Geschäftsjahr 2017 an seine Stamm- und Vorzugsaktionären auszuschütten. Mit dem Rest wolle der Konzern seine Bilanz stärken. Von dem Plan würden auch viele Städte und Gemeinden in NRW profitieren, die zu den Hauptaktionären von RWE gehören.

Keine Ausschüttung: Eon und EnBW wollen Bilanz stärken
Auch Eon kann auf eine stattliche Summe vom Staat hoffen. Wie der Konzern auf Anfrage von IWR Online mitteilt, geht Eon davon aus, insgesamt 3,3 Milliarden Euro zurückerstattet zu bekommen, davon etwa 450 Mio. Euro an Zinsen. Die Steuer habe den Konzern seit 2011 erheblich belastet, der Rückfluss solle nun zur Stärkung der Bilanz genutzt werden.

EnBW erklärte gegenüber IWR Online, mit einer Rückzahlung von 1,44 Milliarden Euro zuzüglich Zinsen zu rechnen. Bezüglich einer Sonderausschüttung verfolgt der Konzern keine konkreten Pläne. Über den Dividendenvorschlag für 2018 entscheiden die Hauptversammlung auf Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat auf Basis des Jahresabschlusses 2017, der erst im Frühjahr 2018 vorliegt, teilt EnBW mit.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Weitere News und Infos aus der Energiewirtschaft
Verfassungs-Gericht kippt Brennelemente-Steuer
Union verfolgt keine Alternative für Brennelemente-Steuer
Aus 2011: Eon klagt gegen Brennelemente-Steuer
WIND-certification GmbH: Flexibel und Kompetent - Neue Akkreditierung
EJ: Siemens sucht Senior PV Manager Utility Scale
Energie-Termin: AHK-Geschäftsreise Dominikanische Republik "Dezentrale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien" - Renewables Academy (RENAC) AG
Weitere Infos und Firmen auf effizienzbranche.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Strom-News
20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
 
Finanz-News
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt