30.06.2017, 13:05 Uhr

RENIXX erholt sich, Dax durch Bayer-Gewinnwarnung gebremst – GCL-Poly und Verbund gefragt – Nordex mit neuem Turmkonzept

Münster – Der globale Aktienindex der Regenerativen Energiewirtschaft RENIXX World holt im Börsenhandel am Freitagvormittag auf. Nach den herben Verlusten vor allem vom Donnerstag (-2,3 Prozent) geht es heute bislang um gut ein Prozent bis auf 455 Punkte wieder nach oben.

Der Dax, der aufgrund aktueller Sorgen der Aktienanleger um eine bevorstehende Zinswende in Europa am Donnerstag ebenfalls kräftig gesunken war (-1,9 Prozent), kann sich am Freitag im Gegensatz zum RENIXX nur leicht um 0,1 Prozent auf 12.447 Punkte erholen. Ein Grund dafür ist die Kursschwäche der Bayer-Aktie, die sich nach einer überraschenden Gewinnwarnung eingestellt hat.

Nordex erfolgreich mit langen Stahltürmen

Im RENIXX sind die Aktien des chinesischen Solarsilizium-Produzenten GCL-Poly Energy (+6,2 Prozent, 0,09 Euro) und des österreichischen Wasserkraftanlagen-Betreibers Verbund (+2,1 Prozent, 16,62 Euro) auf der Gewinnerliste ganz oben zu finden. Nordex (+0,4 Prozent, 10,59 Euro) macht mit einer technischen Innovation auf sich aufmerksam. Tests an einer Groß-Windturbine mit einem neuen, schlanken und 134 großen Stahlrohrturm sind positiv verlaufen. Die Markteinführung dieser neuen Stahltürme soll ab Mitte nächsten Jahres zunächst außerhalb von Deutschland erfolgen und die Kosten bei der Erzeugung von Onshore-Windstrom weiter senken.

Vestas schwach trotz anhaltender Auftragsflut

Zu den Verlierern im RENIXX zählen vor allem die Anteilsscheine von China High Speed Transmission (-2,8 Prozent, 0,94 Euro), Ballard Power (-1,7 Prozent, 2,50 Euro) und Yingli (-1,6 Prozent, 1,96 Euro). Doch auch das Papier des weltweit größten Windenergieanlagen-Herstellers Vestas aus Dänemark (-1,4 Prozent, 77,40 Euro) gibt nach, obwohl der Konzern über weitere Aufträge berichtet. Am heutigen Freitag sind Windpark-Order aus Schweden (288 Megawatt, kurz MW), Australien (54MW) und aus den USA (70 MW) neu hinzugekommen.

Dax: Bayer-Aktie Schlusslicht

Im Dax ist die Bayer-Aktie mit einem Kursverlust von 3,9 Prozent auf 113,28 Euro klar größter Verlierer. Die Gewinnwarnung von Bayer kommt überraschend. Der Grund liegt in Südamerika. Nach Abschluss der Erntesaison in Brasilien hätten sich im dortigen Markt unerwartet hohe Warenbestände im Bereich Pflanzenschutz gezeigt. Maßnahmen dagegen werden das Ergebnis im Gesamtjahr 2017 einmalig mit 300 bis 400 Millionen Euro belasten, so der Konzern. Besser schneiden die Dax-Energietitel RWE (+2,4 Prozent, 17,69 Euro) und Eon (+1,4 Prozent, 8,43 Euro) ab. Alle Kurse der Einzeltitel stammen von der Börse Stuttgart.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017