IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
10.07.2017, 12:03 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Globale Holzpellet-Produktion nimmt rasant zu

Leipzig - Eine groß angelegte Studie über den Markt für Holzpellets in mehr als 30 Ländern zeigt die hohe Marktdynamik auf. Das starke globale Marktwachstum führt aber auch zu neuen Herausforderungen.

Das Biomasseforschungszentrum in Leipzig (DBFZ) hat für die Internationale Energieagentur (IEA) eine Studie zur Holzpellet-Branche sowie der Märkte für mehr als 30 Länder erstellt.

Globale Holzpellet-Produktion hat in den letzten zehn Jahren rasant zugelegt
Eine hohe Nachfrage hat die globale Produktion von Holzpellets in den vergangenen zehn Jahren rasant steigen lassen. Im Jahr 2006 lag die Produktionsmenge noch bei etwa sechs bis sieben Megatonnen (Mt), während im Jahr 2015/2016 bereits die Marke von 26 Mt erreicht wurde. Zwei Marktsegmente sind von Bedeutung: Zertifizierte Holzpellets werden in Kohle-Kraftwerken mitverbrannt oder auch zur Einzelfeuerung in umgewandelten Kohle-Kraftwerken zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei der Stromerzeugung eingesetzt. Im Haussektor kommen Holzpellets als fester Brennstoff überwiegend in automatisierten Öfen und Kesseln zum Einsatz. Zukünftig, so die Einschätzung der Autoren, könnten sie jedoch auch eine erneuerbare Ressource für "grüne Chemie" und biobasierte Materialien darstellen.

EU als Region ist größter Pelletproduzent der Welt
Die EU als Region ist 2015 mit 54 Prozent der mit Abstand größte Produzent von Holzpellets, gefolgt von Nordamerika (2015: 35 Prozent). Kanada verzeichnete die weltweit dynamischste Entwicklung und konnte den Export von 1,6 Mt in 2015 auf 2.4 Mt im Jahr 2016 steigern. Auf Länderbasis dominieren die USA die Pelletproduktion mit 7,4 Mt im Jahr 2015 (2016: 6,3 Mt) deutlich. Zunehmende Konkurrenz entsteht durch Europa, Russland und die baltischen Staaten. Weitere große Produzenten sind Deutschland mit 2,2 Mt und Schweden mit 1,5 Mt. Asien, die russische Föderation, Australien und Lateinamerika spielen in der globalen Pelletproduktion (2015: 11 Prozent) noch eher kleinere Rollen. In Hinsicht auf den nationalen Pelletverbrauch lag Großbritannien 2015 mit 6,7 Mt an der Spitze, gefolgt von den USA (2,8 Mt) und Italien (2,1 Mt).

Neue Herausforderungen für den Pelletmarkt
Die rasante Entwicklung des globalen Holz-Pellet-Marktes führt jedoch auch zu neuen Herausforderungen, so ein Ergebnis der Studie. In vielen Produktionsländern muss eine angemessene und nachhaltige Infrastruktur mit Blick auf die Biomassebereitstellung, Pelletlagerung, Verladung, Handhabung von Kapazitäten in den Produktionsregionen sowie in kommerziellen Bereichen und beispielsweise Häfen entwickelt und aufgebaut werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere Meldungen und Infos aus der Bioenergiebranche
EU-Forschungsprojekt soll Weg in die Bioökonomie weisen
Forscher heizen mit Pellets aus Laub und Gras
China wird wichtigster Biomasse-Markt
Plan 8: Grüne Geldanlage mit Paulownia-Plantagen
Zertifizierung im Energiesektor bei DNV GL
Stellenangebot: Gemeinsame Kirchenverwaltung der Ev.-Luth. Kirche sucht Klimaschutzmanager/in
Veranstaltung: Praxistraining für Verkaufsgespräche







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Scatec und Verbund stark – Vestas schwach trotz neuer Turbine für China
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Börse: RENIXX schwächelt – Siemens Gamesa Schlusslicht – Ballard-Aktie gefragt
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
 
Bioenergie-News
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
11.10.2017 - EEG-Umlage soll 2018 leicht sinken
10.10.2017 - Erneuerbare Wärme: Marktanreiz-Programm in 2017 gefragt
04.10.2017 - Dong Energy benennt sich nach dänischem Physiker
28.09.2017 - Biokraftstoff-Aktie Verbio knickt trotz Rekordergebnis ein
21.09.2017 - Bioenergie-Forschung erhält neues Zentrum
 
Research-News
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Gewinnwarnung: Siemens Gamesa leidet unter Preisdruck
11.10.2017 - EEG-Umlage soll 2018 leicht sinken
10.10.2017 - Erneuerbare Wärme: Marktanreiz-Programm in 2017 gefragt
10.10.2017 - Goldman Sachs zu Nordex und Vestas

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt