24.07.2017, 10:19 Uhr

Siemens Gamesa erhält Auftrag für Windkraftanlagen aus Indonesien

Hamburg - Siemens Gamesa hat einen weiteren Auftrag zur Lieferung von Windkraftanlagen aus Indonesien erhalten. Geliefert werden getriebelose Anlagen.

Siemens Gamesa und der indonesische Entwickler Equis Energy realisieren gemeinsam den ersten Onshore-Windpark. Bei den Bauarbeiten arbeitet Siemens Gamesa Renewable Energy in einem Konsortium mit PT PP (Persero) Tbk., einem der größten indonesischen Bauunternehmen, zusammen.

Windkraftwerk „Tolo 1" in Indonesien entsteht mit 20 Windturbinen

Mit dem Onshore-Projekt „Tolo 1" hat sich Siemens Gamesa den ersten Auftrag für den getriebelosen Anlagentyp SWT-3.6-130 in Indonesien gesichert. Entwickler des Windkraftwerks ist Equis Energy, der größte unabhängige Stromerzeuger im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum. Der Windpark „Tolo 1" entsteht in Jeneponto an der Südküste der indonesischen Hauptinsel Sulawesi. Die Installation soll Ende 2017 abgeschlossen sein, die Inbetriebnahme ist für Anfang 2018 geplant.

Über die Energieversorgung in Indonesien

Indonesien hat sich bei der Energieversorgung ambitionierte Ziele gesetzt und will den Strombedarf bereits 2019 zu 23 Prozent aus erneuerbaren Energien decken. Für die im globalen Aktienindex Renixx World gelistete Siemens Gamesa ist Tolo 1 bereits der zweite Auftrag in Indonesien, nachdem das Unternehmen Anfang des Jahres die Order für den 75 Megawatt (MW) umfassenden Windpark Sidrap gemeldet hatte. Über diese beiden indonesischen Projekte hinaus hat Siemens Gamesa in Märkten der Region Asien-Pazifik bereits in Vietnam, auf den Philippinen, in Taiwan, Südkorea, Japan, Sri Lanka, China, Indien, Australien und Neuseeland rund 9.000 MW an Windleistung installiert.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017