27.07.2017, 08:00 Uhr

Geothermie-Kraftwerk Landau ist nach Sanierung betriebsbereit

Grünwald/Ascheberg - Seit dem Frühjahr 2014 ist das Geothermiekraftwerk Landau in Rheinland-Pfalz vom Netz. Umbau- und Sanierungsarbeiten sind nun weitgehend abgeschlossen. Vor dem Übergang in den Regelbetrieb sind umfangreiche Tests erforderlich.

Seismische Aktivitäten und Erderschütterungen in der Stadt Landau und im Bereich des Kraftwerks haben 2014 dazu geführt, dass das 2007 in Betrieb genommene Geothermiekraftwerk vom Netz gegangen ist. In der Zwischenzeit sind umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt worden. Das für das Kraftwerk zuständige Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz hat dem Betreiber nun die Zulassung des Sonderbetriebsplans angekündigt.

Injektionsbohrung saniert und neue Sicherheitstechnik installiert

Geo x GmbH, das Tochterunternehmen des Bohrtechnik- und Geothermiespezialisten Daldrup & Söhne AG, wird als Kraftwerksbetreiber des Geothermiekraftwerkes Landau in der Pfalz noch in diesem Monat die Zulassung für den Sonderbetriebsplan für „die Errichtung / Überarbeitung der Anlagen des Primärkreislaufsystems des Geothermiekraftwerkes Landau zur Erdwärmegewinnung“ erhalten. Eine entsprechende Mitteilung des zuständigen Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland Pfalz (LGB) liegt nach Angaben der börsennotierten Daldrup & Söhne AG vor. Der Sonderbetriebsplan dokumentiert die aufwändigen Sanierungsarbeiten speziell an der Injektionsbohrung sowie die neu verbaute Sicherheitstechnik im Kraftwerk. In diesem Zusammenhang sollen nach Unternehmensangaben in Abstimmung mit dem LGB und der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD), Einzeltests von Anlagenteilen sowie ein Probebetrieb der Gesamtanlage zur Prüfung der installierten Sicherheitstechnik vorgenommen werden.

Geothermie-Anlage soll in den Regelbetrieb übergehen

Daldrup hat in den letzten Quartalen in den Umbau und die Sanierung der Anlage, speziell in die Steuerungs- und Sicherheitssysteme des Kraftwerkes, investiert. Das Kraftwerk ist aus Sicht von Daldrup & Söhne nunmehr betriebsbereit. Dazu Josef Daldrup, Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG: „Wir freuen uns, die aufwändigen Umbau- und Sanierungsarbeiten weitgehend abgeschlossen zu haben und damit die entsprechenden Zulassungen zu erhalten. Auf Anordnung und in Kooperation mit dem LGB und der SGD haben wir die Sicherheitstechnik des Kraftwerkes massiv erhöht. Sie entspricht nun dem Stand der Technik.“ Ziel ist es nun, nach den Tests und einem erfolgreichen Probebetrieb mit der Genehmigung durch die Behörden in den Regelbetrieb überzugehen, so Daldrup weiter.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017