IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
09.08.2017, 16:24 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Eon will mehr Dividende zahlen

Essen - Eon hat das erste Halbjahr 2017 abgeschlossen: Das Ergebnis im Kerngeschäft legte kräftig zu, die Verschuldung ging zurück. Zudem stellt der Energiekonzern eine höhere Ausschüttungsquote in Aussicht. Die Analysten und Aktionäre sind weitgehend zufrieden.

Die gestärkte Bilanz von Eon und der geplante weitere Abbau der Verschuldung geben dem Unternehmen Spielraum, die Ausschüttung an die Aktionäre zu erhöhen. Eon strebt an, ab der Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2018 die Ausschüttungsquote von aktuell 50 bis 60 Prozent auf mindestens 65 Prozent zu erhöhen. Das dauert allerdings noch.

Höhere Dividenden-Ausschüttung - Anleger müssen sich bis 2019 gedulden
Dem Vorstandsvorschlag einer höheren Dividenden-Ausschüttung hat der Aufsichtsrat des Energiekonzerns bereits zugestimmt. Die Präzisierung der Ausschüttungsquote soll im kommenden Jahr erfolgen. Eon strebt dabei auch ein absolutes Dividendenwachstum an. Für das Jahr 2016 hat Eon 21 Eurocent je Aktie ausgezahlt, für das Jahr 2017 sind 30 Cent vorgesehen. Die Dividendenzahlung für 2018, die dann höher ausfallen soll, wird erst im Jahr 2019 fällig.

Eon-CEO Johannes Teyssen sagt zur aktuellen Entwicklung: „Wir sind bei der Neuausrichtung von Eon im ersten Halbjahr 2017 erfolgreich vorangekommen. Unsere Bilanz ist gestärkt, die Verschuldung schneller gesunken als geplant.“ Gleichzeitig wolle man in nachhaltiges Wachstum investieren und so unsere führende Position in der neuen Energiewelt ausbauen, so Teyssen. 2016 hatte sich das Energieunternehmen vom klassischen Energiegeschäft getrennt und fokussiert sich nun auf Energienetze, Kundenlösungen und erneuerbare Energien. Über Preussenelektra ist bei Eon, anders als bei Innogy, auch noch der Bereich Atomenergie im Konzernportfolio enthalten.

Bereinigtes Ebit sinkt wegen schwachem Startquartal

Das erste Halbjahr 2017 schloss Eon mit einem Umsatz von 19,6 Milliarden Euro, das sind etwa drei Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2016 (20,3 Mrd. Euro). Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ist um zwölf Prozent auf 1,8 Mrd. Euro gesunken (H1 2016: 2,0 Mrd. Euro), doch dafür ist der bereinigte Konzernüberschuss deutlich um 46 Prozent auf 881 Mio. Euro angestiegen (H1 2016: 604 Mio. Euro). Als Grund für den Rückgang beim Ebit nennt Eon das außergewöhnlich schwache erste Quartal. Den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2017 bestätigte Eon. Der Konzern plant, ein bereinigtes Ebit zwischen 2,8 und 3,1 Mrd. Euro (2016: 3,1 Mrd. Euro) und einen bereinigten Konzernüberschuss zwischen 1,2 und 1,45 Mrd. Euro (2016: 904 Mio. Euro) zu erreichen.

Keine Buchgewinne und geringeres Ebit bei erneuerbare Energien
Speziell im Geschäftsfeld Erneuerbare Energien nahm das bereinigte Ebit im ersten Halbjahr bei einem Umsatz von 710 Mio. Euro (H1 2016: 680 Mio. Euro) um 19 Prozent auf 205 Mio. Euro ab. Während sich die Windverhältnisse verbessert haben, wurden im Unterschied zum Vorjahr keine Windparks veräußert. Daher seien auch keine Buchgewinne angefallen.

Bei den Analysten kommen die Eon-Zahlen überwiegend gut an. Am heutigen Mittwoch haben sich bislang sechs Analysten geäußert. Neben einem „Reduce“-Votum und zwei neutralen Bewertungen wird das Papier von drei Analysten zum Kaufempfohlen. Die Aktie steigt bislang um 2,6 Prozent auf 9,14 Euro (Stand 16:05 Uhr, Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos aus der Energiewirtschaft
Siemens Gamesa: Analysten sehen Kursziel bei 13 Euro
Uniper hebt Prognose an und erhöht Dividendenvorschlag
Dong verkauft Anteile am Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 2
Zu den aktuellen Dax-Aktienkursen inklusive Eon
Innogy baut Windpark Sommerland nach Onshore-Auktionserfolg
Energiejob: RTS Wind AG sucht Servicetechniker Elektronik (m/w) - Windenergie
Energie-Veranstaltung: Düngeverordnung 2017 - Auswirkungen auf Biogasanlagen-Betrieb







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu mit Jinkosolar und Solaredge an der Spitze – Windtitel Vestas, Nordex und Suzlon schwächeln
18.10.2017 - NRW fördert Elektromobilität mit staatlicher Prämie
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Scatec und Verbund stark – Vestas schwach trotz neuer Turbine für China
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
 
Windenergie-News
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
13.10.2017 - Nordex vergrößert Rotor-Durchmesser
 
Beteiligungs-News
11.10.2017 - Innogy übernimmt Offshore-Windprojekt Triton Knoll vollständig
28.09.2017 - Premiere: Grünes Emissionshaus repowert Windpark
18.09.2017 - Juwi-Gründer setzt auf Crowdinvesting für Bürgerprojekte
14.09.2017 - Husum Wind: Sturmgefahr ausgestanden - Projektierer und Betreiber erreichen Meilensteine
05.09.2017 - Anleihegläubiger verklagt Solarkonzern Yingli
18.08.2017 - GE baut größten Windpark Australiens

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt