IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
01.09.2017, 08:00 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Verkehrswende und Elektromobilität in turbulenten Zeiten

Hamburg – Das Thema Verkehrswende hat die Energiewende als Wahlkampfthema endgültig abgelöst. Trotz der neuen inhaltlichen Debattenausrichtung ist die politische Polarisierung geblieben. Greenpeace skizziert unterdessen ein ambitioniertes Verkehrswende-Szenario.

In der Debatte um die Zukunft der Mobilität und der Verbrennungsmotoren legt CSU-Chef Horst Seehofer nach und lehnt eine mögliche Koalition mit den Grünen nun immer stärker ab. Der Grund dafür sind demnach die unterschiedlichen Vorstellungen in der Verkehrspolitik.

CSU-Chef sieht sinkende Chancen für Koalition mit den Grünen
In dieser Woche standen die Positionen der Grünen und der CSU erneut im Mittelpunkt. Auch nachdem in England der Verbrennungsmotor bereits ab 2040 verboten ist, Frankreich ein Verbot ab 2040, Norwegen ab 2025 plant und China eine E-Quote im nächsten Jahr vorsieht, plädiert CSU-Chef Horst Seehofer für das pure Festhalten am Verbrennungsmotor. Grünen-Chef Cem Özdemir will zumindest die Einleitung in das Ende der Ära des fossilen Verbrennungsmotors in Koalitionsgesprächen verhandelt wissen. Nun erklärte Seehofer seinerseits, dass die Grünen die Gesprächsbereitschaft der CSU zuletzt „kräftig verspielt“ hätten, unter anderem auch wegen der verkehrspolitischen Vorstellungen.

Greenpeace-Studie: Autobestand wird bis 2035 mehr als halbiert
Laut einer aktuellen Studie des Wuppertal Instituts im Auftrag von Greenpeace mit dem Titel "Verkehrswende für Deutschland" könnte Deutschland bis zum Jahr 2035 ohne Öl auskommen. Der Bahn- und Radverkehr sowie das Angebot gemeinsam genutzter Elektroautos könnte soweit ausgebaut werden, dass danach alle Wege in Deutschland ohne klimaschädliche Verbrennungsmotoren zurückgelegt werden. Der Anteil von Radverkehr und öffentlichem Verkehr müsse sich bis zum Jahr 2035 verdoppeln, heißt es. Das eigene Auto in Städten verliere zudem an Bedeutung: In dem Szenario wird davon ausgegangen, dass sich die Zahl der Privatautos bis zum Jahr 2035 gegenüber 2015 von 548 auf 200 Personenkraftwagen (PKW) pro 1.000 Einwohner drastisch verringert. Der Transport von Gütern soll sich bis 2035 größtenteils von der Straße auf die Schiene verlagern.

Studie: Bevölkerung will regenerativen Strom für Elektromobilität
Laut einer neuen Befragung im Auftrag des Clusters Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) zum Thema Elektromobilität glaubt jeder dritte Bundesbürger, dass Elektroautos auch beim aktuellen Strommix bessere Treibhausemissionen aufweisen als Autos mit Verbrennungsmotor. Das ist laut EEHH aber nur bezogen auf den CO2-Ausstoß im Betrieb richtig, nicht aber, wenn man die CO2-Bilanz einer konventionellen Herstellung für den Akku-Speicher einbezieht. Dies hatte zuletzt eine kontrovers diskutierte Metastudie aus Schweden ergeben. 70 Prozent der Befragten in Deutschland sehen zudem im schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien eine Grundvoraussetzung für die vermehrte Verbreitung von Elektroautos. „Diese Aussage zeigt sehr deutlich, dass es hierzulande ein hohes Bewusstsein für das Thema Energiewende im Zusammenhang mit Elektromobilität gibt“, kommentiert Jan Rispens, Geschäftsführer vom Cluster Erneuerbare Energien Hamburg.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017


Weitere Nachrichten und Infos zur Verkehrswende
Streit um das Ende des Verbrennungsmotors
Großbritannien verbietet ab 2040 Verbrennungsmotoren
Elektromobilität besteht mehrjährigen Praxistest in Hamburg
Lautlos durch Deutschland: Elektromobilität ist die einzig klare Antwort auf den Abgasskandal der deutschen Automobilbranche
DWV und performing energy fordern angepasste politische Rahmenbedingungen für „grünen Wasserstoff“ im Mobilitätssektor
Veranstaltung: Digitalisierung der Energiebranche als Motor des Vertriebs
CDU und CSU stellen zukünftige Energie- und Klimapolitik im Wahlprogramm vor
Energiejobs: Green City Energy AG sucht Vorstandsreferent (m/w)
Strom- und Gastarife - Anbieterwechsel auf strompreisrechner.de









Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Klima-News
20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst
 
Elektromobilität-News
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Deutscher Solarpreis vergeben
18.10.2017 - NRW fördert Elektromobilität mit staatlicher Prämie

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt