IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
04.09.2017, 10:15 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Deutsche Unternehmen sorgen für größten Windpark der Mongolei

Hamburg – Der dänische Windenergieanlagen-Herstellers Vestas wird insgesamt 25 Windkraftanlagen für den größten Windpark der Mongolei liefern. Um die Planung und die Finanzierung des Projekts haben sich deutsche Unternehmen gekümmert.

Eine Tochtergesellschaft von MPC Capital aus Hamburg hat zusammen mit dem Projektentwickler Ferrostaal aus Essen, dem dänischen Klimaschutzfonds (DCIF), dem französischen Energiekonzern Engie sowie einem mongolischen Unternehmer Finanzierungs-Vereinbarungen für einen geplanten 55 Megawatt (MW) großen Windpark in der Wüste Gobi in der Mongolei getroffen. Es ist das bislang größte Windenergie-Projekt in dem asiatischen Binnenstaat, der etwa viereinhalb Mal so groß ist wie Deutschland.

25 Vestas-Turbinen werden 2018 errichtet
Der neue Windpark Sainshand soll rund 460 Kilometer südöstlich der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator in der Wüste Gobi entstehen. MPC Renewable Energies, eine Tochtergesellschaft des Asset- und Investment-Managers MPC Capital aus Hamburg, hat sich zusammen mit den Partnern über die Finanzierung von rund 120 Mio. US-Dollar (etwa 100 Mio. Euro) für das Projekt geeinigt. Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) haben für das Projekt langfristige Kredite in Höhe von 78,5 Mio. US-Dollar zur Verfügung gestellt. Die Errichtung der 25 Windkraftanlagen soll in der ersten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen werden. Installiert werden Turbinen vom Typ V110-2.0 MW mit einer Leistungsoptimierung, die die Leistung auf 2,2 MW je Anlage steigert.

MPC Capital: Idealer Standort für die Onshore-Windenergie
Sainshand ist laut MPC Capital ist ein idealer Standort für die Onshore-Windenergie: Über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführte Windmessungen würden die außerordentlich günstigen Bedingungen in diesem Bereich der Wüste Gobi belegen.
"Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt in der Umsetzung unserer Infrastrukturstrategie", so Dr. Roman Rocke, Vorstandsmitglied der MPC Capital AG. "Es dokumentiert unsere Fähigkeit, innovative und komplexe Investment-Projekte in herausfordernden Marktsituationen zu realisieren." Zu den jüngsten Projekten der MPC Renewable Energies GmbH gehören das 172 MW Windpark-Projekt „Ancora“ in Portugal und der 50 MW-Solarkraftwerke „Paradise Park“ in Jamaika.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere News und Infos aus der Windbranche
Nordex stellt erstmals Turbine der 4-MW Klasse auf Husum Wind vor
Windenergie Ausschreibungen - das sind derzeit die größten Verlierer
Aus 2014: Ferrostaal sorgt für Windenergie in der Mongolei
Thüga Erneuerbare Energien übernimmt Windenergieteam von H.F. Wiebe
AHK-Geschäftsreise Tunesien "Windenergie"
Unternehmensprofil der wpd AG auf www.windbranche.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Börse: RENIXX schwächelt – Siemens Gamesa Schlusslicht – Ballard-Aktie gefragt
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Gewinnwarnung: Siemens Gamesa leidet unter Preisdruck
16.10.2017 - KW 41/2017: RENIXX World tritt auf der Stelle - Goldman Sachs mischt Windturbinen-Hersteller auf - Gewinnwarnung
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
13.10.2017 - Nordex vergrößert Rotor-Durchmesser
 
Windenergie-News
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
13.10.2017 - Nordex vergrößert Rotor-Durchmesser
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst
 
Markt-News
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Gewinnwarnung: Siemens Gamesa leidet unter Preisdruck
13.10.2017 - Nordex vergrößert Rotor-Durchmesser
12.10.2017 - Eon beteiligt sich an Windkraftanlagen-Hersteller
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
12.10.2017 - Offshore-Windindustrie: Neue Allianz bei Betrieb und Wartung entsteht

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt