IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
12.09.2017, 08:09 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Erster Offshore Windpark in Finnland produziert Strom

Pori, Finnland – Die Offshore-Windenergie wird vor immer mehr Küsten genutzt. Nun ist in Finnland der erste Offshore-Windpark in Betrieb gegangen. Es ist der erste Meeres-Windpark weltweit, der für die dort herrschenden eisigen Witterungsbedingungen ausgelegt ist.

Anfang September 2017 ist der erste Offshore-Windpark vor der Küste von Finnland in der Ostsee ans Netz gegangen. Das Projekt besteht aus zehn Turbinen des Herstellers Siemens Gamesa und kommt auf eine Gesamtleistung von 40 Megawatt (MW).

Eine Pilotanlage und zehn neuen Turbinen von Siemens Gamesa
Auftraggeber für das Projekt Tahkoluoto in der Ostsee vor der Küste von Pori ist der Windstromproduzent Suomen Hyötytuuli Oy mit Sitz im finnischen Pori. Die Gesellschaft gehört zu acht finnischen Energieversorgern. Bereits im Jahr 2010 lieferte Siemens eine 2,3-Megawatt-Windturbine im Rahmen eines Pori-Pilotprojektes an Suomen Hyötytuuli Oy. Die zehn Windturbinen des Tahkoluoto Windparks wurden um die bestehende Anlage herum gebaut und erzeugen nun ausreichend Strom, um 8.600 elektrisch beheizte Haushalte in Finnland mit sauberer Energie zu versorgen. Das Projekt wurde von der finnischen Regierung finanziell unterstützt: Das Ministerium für Beschäftigung und Wirtschaft hat einen Zuschuss von 20 Mio. Euro gewährt, um die Nutzung und den Ausbau der Offshore-Windenergie zu beschleunigen.

Offshore-Windpark seinem Zeitplan voraus
Wie der Planer und Betreiber Suomen Hyötytuuli mitteilt, habe man mit den Investitionen und der Realisierung des Projektes die Nutzung von Offshore-Windstrom in einem industriellen Maßstab in Finnland ermöglicht. Das Tahkoluoto Offshore-Windkraftwerk befindet sich in Wassertiefen zwischen acht und 15 Metern und ist bis zu drei Kilometer von der Küste entfernt. Die Windturbinen werden auf speziell angefertigten Gewichtsfundamenten aus Stahl montiert. Diese sogenannten Schwergewichtsgründungen sollen hohen Eis-Belastungen wie etwa Packeis standhalten. Die Installation der zehn Großanlagen mit je vier MW Leistung ist um mehr als eine Woche schneller erfolgt als geplant. Wie Suomen Hyötytuuli mit Blick in die Zukunft der Offshore-Windenergie erklärt, werde die demnächst zu erwartende 15-MW-Windturbine eine hohe Bedeutung für die Kostenentwicklung haben.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere News und Infos aus der Offshore-Windbranche
Siemens Gamesa beliefert riesiges Offshore-Windkraftprojekt
Europa erneuert Verpflichtung zum Offshore-Ausbau
Siemens liefert Anlagen für ersten Offshore-Windpark in Finnland
Aus 2009: wpd beantragt die Genehmigung für Finnlands ersten großen Offshore Windpark
SSC Wind und REETEC arbeiten zusammen im Offshore Wind Projekt Nordsee One
Energiejobs: Elektrofachkraft (m/w) Onshore- und Offshore-Windenergie gesucht

Veranstaltung: Straßen- und Außenbeleuchtung 2017







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
17.10.2017 - Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Scatec und Verbund stark – Vestas schwach trotz neuer Turbine für China
17.10.2017 - Solarstrom-Vergütung fällt bei Ausschreibung unter 5 Cent
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Börse: RENIXX schwächelt – Siemens Gamesa Schlusslicht – Ballard-Aktie gefragt
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
 
Windenergie-News
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
13.10.2017 - Nordex vergrößert Rotor-Durchmesser
 
International-News
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst
13.10.2017 - Kohle-Entstehung ließ Erde beinahe zum Schneeball werden
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
09.10.2017 - Eurosolar lobt Friedens-Nobelpreis für Anti-Atominitiative
09.10.2017 - Sonnenenergie boomt in Malaysia

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt