12.09.2017, 08:09 Uhr

Erster Offshore Windpark in Finnland produziert Strom

Pori, Finnland – Die Offshore-Windenergie wird vor immer mehr Küsten genutzt. Nun ist in Finnland der erste Offshore-Windpark in Betrieb gegangen. Es ist der erste Meeres-Windpark weltweit, der für die dort herrschenden eisigen Witterungsbedingungen ausgelegt ist.

Anfang September 2017 ist der erste Offshore-Windpark vor der Küste von Finnland in der Ostsee ans Netz gegangen. Das Projekt besteht aus zehn Turbinen des Herstellers Siemens Gamesa und kommt auf eine Gesamtleistung von 40 Megawatt (MW).

Eine Pilotanlage und zehn neuen Turbinen von Siemens Gamesa

Auftraggeber für das Projekt Tahkoluoto in der Ostsee vor der Küste von Pori ist der Windstromproduzent Suomen Hyötytuuli Oy mit Sitz im finnischen Pori. Die Gesellschaft gehört zu acht finnischen Energieversorgern. Bereits im Jahr 2010 lieferte Siemens eine 2,3-Megawatt-Windturbine im Rahmen eines Pori-Pilotprojektes an Suomen Hyötytuuli Oy. Die zehn Windturbinen des Tahkoluoto Windparks wurden um die bestehende Anlage herum gebaut und erzeugen nun ausreichend Strom, um 8.600 elektrisch beheizte Haushalte in Finnland mit sauberer Energie zu versorgen. Das Projekt wurde von der finnischen Regierung finanziell unterstützt: Das Ministerium für Beschäftigung und Wirtschaft hat einen Zuschuss von 20 Mio. Euro gewährt, um die Nutzung und den Ausbau der Offshore-Windenergie zu beschleunigen.

Offshore-Windpark seinem Zeitplan voraus

Wie der Planer und Betreiber Suomen Hyötytuuli mitteilt, habe man mit den Investitionen und der Realisierung des Projektes die Nutzung von Offshore-Windstrom in einem industriellen Maßstab in Finnland ermöglicht. Das Tahkoluoto Offshore-Windkraftwerk befindet sich in Wassertiefen zwischen acht und 15 Metern und ist bis zu drei Kilometer von der Küste entfernt. Die Windturbinen werden auf speziell angefertigten Gewichtsfundamenten aus Stahl montiert. Diese sogenannten Schwergewichtsgründungen sollen hohen Eis-Belastungen wie etwa Packeis standhalten. Die Installation der zehn Großanlagen mit je vier MW Leistung ist um mehr als eine Woche schneller erfolgt als geplant. Wie Suomen Hyötytuuli mit Blick in die Zukunft der Offshore-Windenergie erklärt, werde die demnächst zu erwartende 15-MW-Windturbine eine hohe Bedeutung für die Kostenentwicklung haben.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017