IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
11.10.2017, 08:14 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Abo Wind und EnBW klotzen beim Windenergie-Ausbau

Stuttgart/Wiesbaden - Der Windenergie-Projektierer Abo Wind und der Energieversorger EnBW machen beim Ausbau der Windenergie in Deutschland Tempo. Bei EnBW sind allein im September 2017 sieben neue Windparks in Betrieb genommen worden.

Neben den sieben neuen Windparks von EnBW, die vor allem in Baden-Württemberg entstanden sind, hat Abo Wind für zwei weitere neue Windparks in Rheinland-Pfalz gesorgt. Alles in allem kommen durch EnBW und Abo Wind 88 Megawatt (MW) neue Windleistung in Deutschland hinzu.

EnBW setzt auf Vestas und Nordex
Im September hat EnBW nach eigenen Angaben so viele Onshore-Windparks in Betrieb genommen wie noch nie zuvor in einem Monat. Franc Schütz, der für den dezentralen Ausbau der erneuerbaren Energien zuständig ist, erklärt: „Wir haben auf einen Schlag 70 Megawatt an Windleistung hinzubekommen“, sagt. Außer dem Windpark in Buchholz (Niedersachsen) befinden sich alle neuen Windparks in Baden-Württemberg in den Landkreisen Schwäbisch Hall und im Ostalbkreis. Die Windkraftanlagen von den Herstellern Vestas und Nordex haben jeweils eine Leistung von 3,3 MW. Die Nabenhöhen liegen zwischen 134 und 164 Metern. EnBW hat zudem für vier dieser Windparks Dünsbach, Burgholz, Brettenfeld und Langenburg eigens zur Aufnahme von „Windstrom“ ein Umspannwerk errichtet. Aktuell betreibt EnBW nun rund 200 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 370 MW. Weitere 100 Megawatt sollen noch bis Jahresende folgen.

Auch Abo Wind vertraut auf Vestas und Nordex
Abo Wind hat im Hunsrück zwei neue Windparks ans Netz gebracht. Der interkommunale Windpark der Gemeinden Breit, Büdlich, Schönberg und Heidenburg besteht aus vier Anlagen des Typs Vestas V112 mit einer Nabenhöhe von 140 Metern und einer Nennleistung von je 3,3 MW. Hinzu kommt der Windpark Berger Wacken in der Ortsgemeinde Berglicht mit zwei Nordex-Turbinen. Diese Anlagen des Typs N117 kommen auf eine Nabenhöhe von 141 Metern und je 2,4 MW Nennleistung. Abo Wind blickt auf eine langjährige Zusammenarbeit mit den Gemeinden im Hunsrück. So wurde beispielsweise im Jahr 2012 auch der Lehrpfad Hunsrücker Windweg rund um die Windparks Berglicht und Heidenburg errichtet.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Wind- und Solaranlagen stellen Regelenergie bereit
Goldman Sachs zu Nordex und Vestas
Herbststurm Xavier bringt viel Windenergie
Windwärts fordert Unterstützung der Landespolitik für Windenergie in Niedersachsen
WKN verkauft schwedisches 25,2 Megawatt-Windprojekt
BBWind auf wichtigster Branchenmesse für Windindustrie in Husum: Positives Messe-Fazit
Windenergie-Projekte bei OSTWIND

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt