06.11.2017, 13:13 Uhr

RENIXX steigt, Dax sinkt: Solartitel und Ballard Power gefragt – Goldman Sachs hebt RWE-Kursziel

Münster – Der RENIXX World, internationaler Aktienindex der Regenerativen Energiewirtschaft, steigt zu Beginn der neuen Handelswoche an. Dem deutschen Dax gelingt das nicht.

Der RENIXX verbessert sich am Montagvormittag bislang um 0,4 Prozent auf 470,39 Punkte. Möglicherweise erhoffen sich die Anleger auch ein wenig Rückenwind für den Klimaschutz und den Einsatz erneuerbarer Energien durch die heute gestartete Weltklimakonferenz in Bonn. Der Dax gibt hingegen um 0,2 Prozent auf 13.450 Punkte nach.

First Solar, Sunpower und Ballard: Starke Zahlen wirken nach

Zu den Top-Gewinnern im RENIXX am Montag zählen bislang die Anteilsscheine des chinesischen Solarsilizium-Produzenten GCL Poly Energy (+6,6 Prozent, 0,15 Euro), die Titel der US-Solarkonzerne First Solar (+3,0 Prozent, 51,72 Euro) und Sunpower (+2,6 Prozent, 7,31 Euro) sowie die Wertpapiere des kanadischen Brennstoffzellen-Spezialisten Ballard Power (+2,6 Prozent, 4,85 Euro). First Solar, Sunpower und Ballard Power hatten jeweils in der letzten bzw. in der vorletzten Wochen positive Quartalszahlen vorgelegt, die deutliche Kurssprünge ausgelöst hatten. Schlusslicht im RENIXX ist am Montag die Aktie des chinesischen Ökostrom-Versorgers Huaneng Renewables (-1,8 Prozent, 0,27 Euro).

Goldman Sachs: RWE könnte für Aktien-Aufwärtspotenzial sorgen

Im Dax ist die Aktie der Deutschen Telekom am Indexende zu finden. Das Papier verbilligt sich bislang um 3,6 Prozent auf 15,08 Euro, nachdem eine geplante Fusion der Tochter T-Mobile US mit dem Rivalen Sprint nun doch geplatzt ist. Man habe sich mit dem japanischen Sprint-Großaktionär nicht über die Verteilung der Kompetenzen einigen können, heißt es Berichten zufolge. Zu den Gewinnern zählt hingegen die RWE-Aktie (+1,3 Prozent, 22,50 Euro). Die Analysten von Goldman Sachs haben die Kaufempfehlung für die Aktie des Essener Energieversorgers bestätigt und das Kursziel von 23,70 auf 26,50 Euro angehoben. Die Aktienexperten sehen enormen bilanziellen Spielraum im Falle einer Portfolio-Umgestaltung, bei der sich der Konzern auf erneuerbare Energien fokussieren würde.

Alle Kursdaten der Einzeltitel stammen von der Börse Stuttgart.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017