01.12.2017, 12:54 Uhr

Tesla nimmt weltgrößte Batterie in Betrieb

Adelaide, Australien – In Australien hat Tesla gemeinsam mit Neoen die größte Lithium-Ionen-Batterie der Welt in Betrieb genommen. Die selbstgesteckte 100-Tage-Frist zur Errichtung der Batterie hat Tesla nochmals deutlich unterboten.

In Südaustralien wurde ist mit der Hornsdale Power Reserve der weltgrößte Lithium-Ionen-Speicher installiert und ist nun einsatzbereit. Der Riesenspeicher ist mit einem benachbarten Windpark verbunden und war als Reaktion auf großflächige Stromausfälle gebaut worden.

Tesla und Neoen stellen 100-MW-Batterie fertig

Am 25. November 2017 wurde Hornsdale Power Reserve erstmals geladen und hat Strom an das öffentliche Netz geliefert. Der Speicher besteht aus mehreren Tesla-Powerpacks mit einer Gesamtleistung von 100 Megawatt (MW) und einem Speichervolumen von 129.000 Kilowattstunden (kWh). Er ist an den 315-MW-Windpark Neoen´s Hornsdale Wind Farm nahe Jamestown in Südaustralien angeschlossen, der so rund um die Uhr regenerative Energie liefern kann.

Speicher in nur 63 Tagen errichtet

Der Speicher war im Juli 2017 von der klimaschutzfreundlichen Südaustralischen Regierung im Rahmen des neuen Energieplans als Reaktion auf großflächige Stromausfälle in Australien in den letzten Monaten ausgeschrieben worden. Im September 2016 hatte ein außergewöhnlich starker Sturm kritische Infrastrukturen beschädigt was landesweit zu Stromausfällen für 1,7 Millionen Haushalten führte. Weitere Stromausfälle folgten bei großer Hitze im Frühsommer 2017.

Den Zuschlag erhielten Tesla und Neoen aus Frankreich. Telsa-CEO Elon Musk hatte dabei zugesagt, den Speicher in 100 Tagen zu errichten, andernfalls sei er kostenfrei. Nun wurde der Speicher nach nur 63 Tagen nach Vertragsunterzeichnung fertiggestellt. „Die Fertigstellung der weltweit größten Lithium-Ionen Batterie in Rekordtempo zeigt, dass nachhaltige effiziente Energielösung möglich ist“, so Musk.

„Hier wird Geschichte geschrieben“

„Hier wird Geschichte geschrieben“ betont auch der Südaustralische Premiere Jay Weaterhill und sprach den Arbeitern seine Dankbarkeit aus. Neoens stellvertretender CEO, Romain Desrousseaux, unterstreicht: „Wir möchten die Effizienz, die Unterstützung und die Vision der Südaustralischen Regierung würdigen, den Staat an die Spitze der globalen Energiespeicher-Technologie zu bringen.“

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017