08.12.2017, 13:01 Uhr

Börse: RENIXX und Dax im Aufwind – Doppelauftrag für Vestas – Jinkosolar nach Zahlen leichter – Citigroup blickt auf den Windsektor

Münster – Der RENIXX World legt am Freitagmittag weiter zu und notiert klar oberhalb der 450-Punkte-Marke. Die Solar-Rally der Vortage pausiert, dafür ziehen nun Titel aus Fernost an. Vestas kann neue Aufträge aus China und den USA vorweisen.

Der RENIXX World legt bis zum Mittag um 1,1 Prozent auf 452,62 Punkte zu. Noch etwas kräftiger steigt der Dax (+1,3 Prozent, 13.220 Zähler), der damit die 13.000-Zähler-Linie klar überschreitet. Analysten sehen den möglichen Start einer Weihnachtsrally.

GCL Poly und Goldwind stark – Verschnaufpause bei Frist Solar, Sunpower und Jinkosolar

Der RENIXX wird von den chinesischen Aktien GCL Poly (+6,7 Prozent, 0,127 Euro), Goldwind (+4,5 Prozent, 1,15 Euro) und China Longyuan Power (+2,9 Prozent, 0,567 Euro) angeführt, dicht gefolgt von Plug Power (+2,7 Prozent, 2,046 Euro) aus den USA. Von den starken Solar-Aktien des Vortages kann heute vor allem Sunpower (+2,3 Prozent, 6,98 Euro) weiter profitieren, auch First Solar (+0,9 Prozent, 58,21 Euro) notiert im Plus. Jinkosolar (-0,2 Prozent, 20,75 Euro) gibt einen Teil der Gewinne vom Donnerstag wieder ab. Schlusslicht ist Meyer Burger (-1,3 Prozent, 1,39 Euro) hinter Orsted (-1,2 Prozent, 46,45 Euro).

Zahlen: Gewinneinbruch bei Jinkosolar

Jinkosolar hat in der Nacht zu Freitag die Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Der Umsatz beläuft sich auf 6,42 Mrd. Yuan (820 Mio. Euro), das sind 19 Prozent wenige als im zweiten Quartal aber 20 Prozent mehr als im dritten Quartal 2016. Unter Strich steht ein Nettogewinn aus fortgeführten Aktivitäten von 11,3 Mio. Yuan (1,4 Mio. Euro), was einem Rückgang um 76 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal und um 95 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Q3 2016: 233,7 Mio. Yuan; 30 Mio. Euro) entspricht. Der Einbruch sei im Wesentlichen auf einen Rückgang des durchschnittlichen Absatzpreises für Solarzellen zurückzuführen, so Jinkosolar. Die Aktionäre hatten wohl schlimmeres befürchtet, die Aktie stieg gestern um 3,3 Prozent.

Vestas erhält Aufträge aus den USA und China – Citigroup nimm Windsektor in die Coverage

Vestas (+0,7 Prozent, 52,37 Euro) kann zwei neue Aufträge vermelden. Der dänische Weltmarktführer für Windenergieanlagen wird 35 Turbinen vom Typ 110-2.0 MW mit einer Leistung von je 2,2 MW an einen Neukunden in China liefern. Zudem gab Vestas am Morgen einen Auftrag über 40 MW aus den USA bekannt. Vestas wurde zudem gemeinsam mit Siemens Gamesa (+0,8 Prozent, 10,71 Euro) und dem früheren RENIXX-Titel Senvion (+4,3 Prozent, 9,22 Euro) ins Coverage der US-amerikanische Citigroup aufgenommen. Vestas, das bereits früher im Fokus der Bank stand, bewerten die Analysen mit „Buy“, ebenso Siemens Gamesa. Senvion wird mit einer „Neutral“-Einstufung aufgenommen.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017