24.01.2018, 12:25 Uhr

SMA erzielt Absatzrekord 2017 und unterzeichnet Liefervertrag mit Sunrun

Niestetal - Die SMA Solar Technology AG hat vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht, die von den Anlegern positiv aufgenommen werden. Die SMA-Aktie klettert und setzt sich and die RENIXX-Spitze.

SMA Solar hat im vergangenen Jahr einen neuen Absatzrekord erzielt, liegt beim Umsatz aber unter dem Niveau des Vorjahres 2016. Das operative Ergebnis (EBITDA) befindet sich am oberen Ende der Prognose des Vorstands.

Konzernüberschuss mit etwa 30 Mio. Euro auf Vorjahresniveau

Der PV-Wechselrichterspezialist SMA Solar hat im Geschäftsjahr 2017 den Absatz auf etwa 8.500 Megawatt gesteigert und damit einen neuen Absatzrekord erzielt (2016: 8.2 MW). Beim Umsatz verbucht SMA nach Vorstandsschätzungen einen Rückgang auf über 890 Mio. Euro (2016: 946,7 Mio. Euro). Steigern kann SMA das Operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA), das mit über 95 Mio. Euro am oberen Ende der Prognose liegt (2016: 141,5 Mio. Euro). Die EBIT-Prognose übertrifft SMA. Der Konzernüberschuss liegt mit voraussichtlich ca. 30 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (2016: 29,6 Mio. Euro).

„SMA hat das Geschäftsjahr 2017 besser abgeschlossen als ursprünglich prognostiziert. Insbesondere durch das starke Europa- und Asiengeschäft haben wir erneut einen Absatzrekord erzielt. Alle Segmente waren profitabel, und wir haben dank unseres positiven Ergebnisses und der geringen Kapitalintensität unseres Geschäftsmodells die Nettoliquidität auf rund 450 Mio. Euro gesteigert“, so SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

2018 Umsatzwachstum auf bis zu 1 Mrd. Euro möglich

Für das Geschäftsjahr 2018 geht der SMA Vorstand von einem Umsatz von 900 Mio. Euro bis 1,0 Mrd. Euro aus und rechnet mit einem EBITDA von 90 Mio. Euro bis 110 Mio. Euro. Als wesentliche Umsatztreiber sieht SMA eine allgemein gute Marktentwicklung und insbesondere das starke Asien- und Europageschäft sowie die steigende Nachfrage nach Systemtechnik für Speicheranwendungen. Das EBITDA berücksichtigt erstmals Aufwendungen für den Aufbau des digitalen Geschäfts von mehr als 10 Mio. Euro. Die Abschreibungen werden sich nach Vorstandsschätzung auf ca. 50 Mio. Euro belaufen.

SMA America unterzeichnet Liefervertrag mit Sunrun

SMA Solar hat zudem bekannt gegeben, dass SMA America, das US-Tochterunternehmen der SMA Solar, mit Sunrun, einem der führenden Installateure für Residential-Anwendungen im US-Markt, einen Vertrag über die Lieferung von PV-Lösungen für Hausdachanlagen unterzeichnet hat. Zum Lieferprogramm gehören PV-Wechselrichter der Sunny Boy-US-Familie, die SMA Power+ Solution sowie Batterie-Wechselrichter der Sunny Boy Storage-US-Serie. SMA wird mit der Vertragsunterzeichnung nach eigenen Angaben zu einem von mehreren bevorzugten Sunrun-Zulieferern.

Nachdem die SMA-Aktien am Vortag noch zu den schwächsten Titeln im regenerativen Aktienindex RENIXX World gehört, liegt SMA heute an der Spitze. Bis zum Mittag gewinnt das Papier 4,63 Prozent auf einen Kurs von 38,44 Euro.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018