IWR-Start | News | Wind | Solar| Wasser | Bio | Geo | Finanzen | Aktien | EEG-Rechner | Top 50 |

Windenergie | Produkt-Ranking | Windbranche | Wind-Handelsportal | Messetermine | |
 
04.10.2017, 11:27 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Abo Wind verdoppelt Überschuss

Der hessische Projektierer Abo Wind hat den Halbjahres-Überschuss auf knapp neun Millionen Euro nahezu verdoppelt. Mit Blick auf das Gesamtjahr zeigt sich das Unternehmen optimistisch, an das Rekordergebnis des Vorjahres anknüpfen zu können.

Umsatz steigt auf neun Mio. Euro
Der Halbjahresabschluss des Abo Wind Konzerns weist mit 8,8 Millionen Euro für 2017 einen annähernd doppelt so hohen Überschuss aus wie im ersten Halbjahr 2016 aus (4,4 Mio. Euro). Der Umsatz beläuft sich im ersten Halbjahr auf 73,9 Mio. Euro (1. HJ 2016: 53,1 Mio. Euro). Gut 40 Prozent des Umsatzes erlöste der Konzern mit Bau- und Planungstätigkeiten in Deutschland. Finnland und Frankreich trugen jeweils mit rund 25 Prozent zum Geschäftsvolumen bei. Der Anteil Nordirlands und Spaniens betrug rund fünf Prozent. Die Verteilung der Umsätze auf fünf Länder zeige, dass die langfristige Strategie der zunehmenden Internationalisierung Früchte trage, so das Unternehmen.

Windpark-Verkauf in Frankreich treibt Ergebnis
Zum außerordentlich guten Ergebnis in den ersten sechs Monaten 2017 hat der Verkauf eines 100 Megawatt (MW) umfassenden Portfolios aus französischen Windkraftprojekten in unterschiedlichen Planungsstadien an den tschechischen Energieversorger CEZ beigetragen. Abo Wind hatte den größten Abschluss in der Unternehmensgeschichte bereits in Juni verkündet. Der Verkauf sieht neben einer einmaligen Vergütung für die Projektrechte weitere Zahlungen für das Fortschreiten der Projekte vor.

Die Zahlen stützen aus Unternehmenssicht die im Juli angehobene Ergebniserwartung für das Gesamtjahr 2017. „Wir gehen weiterhin von einem Ergebnis aus, das mindestens der Größenordnung des Vorjahres entspricht“, bekräftigt Vorstand Dr. Jochen Ahn. Im bisherigen Rekordjahr 2016 hatte das Unternehmen einen Jahresüberschuss von 16,5 Mio. Euro erreicht.

Abo Wind im Iran aktiv
Den Weg der Internationalisierung möchte das Unternehmen dabei weiter fortschreiben. So ist das Unternehmen auch im Iran aktiv und wird dort voraussichtlich noch in diesem Jahr ein erstes Projekt ans Netz bringen. Es geht um eine Photovoltaikanlage mit einem MW Leistung. „In dem für uns neuen Markt, in dem erneuerbare Energien noch recht exotisch sind, sammeln wir mit dem relativ kleinen Projekt wertvolle Erfahrungen“, sagt Ahn. Weitere größere Windparks, die nennenswert zur künftigen Stromversorgung im Iran beitragen könnten, befinden sich im Planungsstadium.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex ergattert Großauftrag aus Argentinien
Verfassungs-Beschwerde gegen Offshore-Windenergie-Gesetz eingereicht
Abo Invest kauft neuen Windpark in Finnland
ABO Wind mit guten Perspektiven in Deutschland und international
ABO Wind übertrifft Gewinnerwartung für 2016
Energiejobs: Green City Energy sucht Vorstandsreferent (m/w)
Projekte bei der ABO Wind AG
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:
Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind kommt bei Offshore-Windkraft voran – Nordex-Aktie steigt – Senvion sichert sich Generatoren
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren

 

Business-Suche Erneuerbare Energien in den IWR-Datenbanken

  
Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


Firmenprofile & Produkte >>
>> zurück
© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien 2006
- www.iwr.de | www.renewable-energy-industry.com
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt