IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
12.12.2017, 08:03 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Rohstoff Holz - wenn nachhaltige Forstwirtschaft an Grenzen stößt

München - Noch etwa zehn Jahre lang kann die nachhaltige Forstwirtschaft die immer größere Nachfrage nach Holz stillen. Doch was kommt danach?

In Deutschland und Europa werden neue Konzepte diskutiert, um die nachwachsende, aber dennoch begrenzte Ressource Holz industriell verantwortungsbewusster und effizienter zu nutzen. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) analysieren mit Daten aus einem europäischen Forschungsprojekt, wie effizient die Mehrfachnutzung zwischen Holzernte und Verbrennung sein könnte.

Führt die Kaskadennutzung zu einer höheren Ressourceneffizienz?
Diskutiert wird die Frage, ob es möglich ist, dass das Rohholz vor der direkten energetischen Nutzung im Wärmekraftwerk zunächst zu Konstruktionselementen, dann zu Lamellen für einen Tisch und schließlich zu Spänen einer Spanplatte genutzt werden kann. Für eine Antwort auf diese Frage hat sich Michael Risse zusammen mit Professorin Gabriele Weber-Blaschke und Professor Klaus Richter vom Lehrstuhl für Holzwissenschaft der TUM auf die Suche nach einer geeigneten Bewertungsmethodik gemacht.

Ganzheitlicher Lebenszyklus-Ansatz im Fokus
Um den charakteristischen Merkmalen der Kaskadennutzung gerecht zu werden, verwendete Holzwissenschaftler Michael Risse den ganzheitlichen Lebenszyklus-Ansatz und analysierte die Exergie sämtlicher verwendeter Materialien, der internen Recyclingprozesse und den Verbrauch weiterer primärer Ressourcen wie etwa der beanspruchten Flächen. Als Exergie wird der Teil der Energie bezeichnet, der in Arbeit umgewandelt werden kann.

Ergebnis: Einsparung vor allem zu Beginn der Produktionskette
Die Forscher der TUM verglichen in zwei Szenarien den Weg von einer Tonne Altholz mit der Bereitstellung derselben Funktionen aus Frischholz. Im ersten Szenario wurde das Altholz in einem Kaskadensystem zunächst zu Schnittholz und danach noch zwei weitere Mal zu Spanplatten verarbeitet. Im Referenzszenario wurden dieselben Produkte hergestellt, allerdings jeweils aus Frischholz. Das Ergebnis: Bei der Kaskadennutzung wird das Holz mit einer Quote von 46 Prozent deutlich effizienter verwendet als bei der einfachen Nutzung, die auf 21 Prozent kommt. Die größte Einsparung ist am Anfang der Produktionskette zu verzeichnen durch den reduzierten Einsatz von Frischholz und damit einhergehendem geringeren Flächenbedarf. Während der weiteren Verarbeitung des Holzes bleibt die Kaskadennutzung zwar effizienter, aber in deutlich geringerem Umfang.

Ressourceneffiziente Verarbeitung steckt noch in den Kinderschuhen
In der industriellen Praxis steckt die Kaskadennutzung noch in den Kinderschuhen, es fehlt an den notwendigen Logistikprozessen und der angepassten Verfahrenstechnik – und: „Die energetische Nutzung hat noch Vorrang vor der stofflichen Nutzung von Holz“, beklagt Lehrstuhlinhaber Professor Klaus Richter. Fast die Hälfte der jährlich geernteten 60 Millionen Tonnen Waldholz fließe direkt oder bei der industriellen Verarbeitung in die energetische Nutzung. Schäfer kritisiert die vorrangige energetische Nutzung durch die EEG-Anreize und Investitionszuschüsse für Heizungsanlagen, wie Holzpellet- oder Hackschnitzelheizungen. „Wir müssen den Rohstoff Holz mittelfristig effizienter, sprich mehrmals stofflich nutzen, bevor wir ihn verbrennen oder zu Pellets verarbeiten", so Richter.


Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Bioenergie-Branche will Holzasche nutzen
Forscher nutzen Holzabfälle für Redox-Flow-Batterien
Envitec für Biogas-Kraftstoff ausgezeichnet
Original PM: Düngeverordnung und Biogasanlagen-Betrieb
Firmenprofil Bioreact GmbH
Jobangebot Elektrizitätswerke Zürich: Asset Manager/in Erneuerbare Energien
Termin: Energieeffizienz – Produkte und Dienstleistungen richtig verkaufen
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


20.06.2018 - Aquila Capital steigt in finnischen Windmarkt ein
20.06.2018 - SMA untersucht Kryptowährung Solarcoin
20.06.2018 - BNetzA gibt O.K. für neuen Szenariorahmen Strom
19.06.2018 - Solaredge klagt wegen chinesischer Patentverletzung in Deutschland
19.06.2018 - Vestas sichert sich Großaufträge aus den USA und Australien
18.06.2018 - Tandem-Solarzelle mit Rekord-Wirkungsgrad zertifiziert
15.06.2018 - Solarforschung auf dem Weg zu effizienteren Solarzellen
15.06.2018 - Kaiserwetter Energy Asset Management mit Award ausgezeichnet
15.06.2018 - Innogy und TenneT untersuchen Windenergie-Drehkreuz in der Nordsee
15.06.2018 - Windenergie wichtigster Wirtschaftsfaktor in der Umweltwirtschaft
15.06.2018 - Rücklagen auf EEG-Konto im Mai erstmals rückläufig
14.06.2018 - BNetzA veröffentlicht Ergebnisse der aktuellen PV-Ausschreibung
14.06.2018 - Siemens Gamesa unterstützt Offshore-Schulungszentrum in Taiwan
14.06.2018 - Energieversorger hält Netzausbaupläne für überdimensioniert

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt