20.10.2014, 11:15 Uhr

EEG: Spiegel entfacht neue Diskussion über zu hohe Ökostrom-Umlage

Münster - Die EEG-Umlage für den Ökostrom sinkt im nächsten Jahr nur minimal von 6,24 auf 6,17 Cent pro Kilowattstunde. Nach einem Bericht des Spiegels zahlen die Deutschen im nächsten Jahr eine viel zu hohe Ökostrom-Umlage. Der Grund dafür soll politisch motiviert sein.

Geht es nach den Berechnungen der Strombranche, die dem Spiegel vorliegen, dann hätte die EEG-Umlage im nächsten Jahr auf einen Wert zwischen 5,4 und 5,8 Cent pro Kilowattstunde sinken können, so das Hamburger Nachrichtenmagazin. Damit wirft der Spiegel gleichzeitig die Frage auf, ob die Höhe der Ökostrom-Umlage politisch motiviert ist.

Gabriel will keinen Ärger: Kontopuffer soll für eine stabile EEG-Umlage bis 2017 reichen