06.04.2011, 11:53 Uhr

Studie: Markt für Pumpspeicher wächst in Europa

Köln - Bis 2020 werden laut einer Studie des Beratungsunternehmens ecoprog in Europa mehr als 60 neue Pumpspeicherkraftwerke entstehen. Den Ergebnissen zufolge hätten diese eine installierte Leistung von rund 27 GW. Zentrale Märkte sind demzufolge Spanien, Norwegen, die Schweiz und Österreich. Aktuell seien rund 170 große Pumpspeicherkraftwerke in Europa in Betrieb. In den kommenden zehn Jahren werde sich dieser Bestand auf mehr als 230 Anlagen erhöhen. Die installierte Leistung wird dabei von momentan 45 GW auf geschätzt 72 GW ansteigen. Insgesamt entspreche die Neubauleistung in den kommenden zehn Jahren der Hälfte des heutigen Bestandes. ecoprog schätzt, dass rd. 26 Milliarden Euro investiert werden.

Der wichtigste Grund für den Boom sei der wachsende Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung. Nach EU-Vorgaben soll der Anteil der Energie aus erneuerbaren Energiequellen bis 2020 auf 20 Prozent steigen. Durch den steigenden Anteil von Wind- und Solarenergie müssten größere, nicht vorhersagbare Lastschwankungen im Stromnetz stärker durch die Speicherung von Strom in Pumpspeicherkraftwerken ausgeglichen werden. Die Voraussetzung für das Marktwachstum in Europa sei jedoch der Ausbau der Stromnetze.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema Pumpspeicher: