18.06.2013, 15:28 Uhr

Yingli zieht Großauftrag über 3.000 MW an Land

Baoding, China – Yingli Green Energy erhält einen Großauftrag zur Errichtung von Solarparks mit einer Gesamtleistung von drei Gigawatt (GW). Medienberichten zufolge konnte Yingli das Projekt, welches in der chinesischen Provinz Yunnan entstehen soll, zusammen mit der Stadtverwaltung der über fünf Millionen Einwohner großen Stadt Qujing und der Verwaltung des Bezirks Honghe aushandeln. Das Solarkraftwerk soll bis 2016 in einer Größe von umgerechnet 9.000 Fußballfeldern entstehen und knapp der Jahresproduktion von Yingli, die bis 2012 laut Unternehmensangaben auf 2,45 GW anstieg, entsprechen. Die Aktie von Yingli Green Energy ist heute einer der Spitzenreiter im RENIXX und notiert aktuell mit einem Plus von 5 Prozent auf 2,50 Euro.

Neuausrichtung der chinesischen Strategie

Das Unternehmen mit über 16.000 Mitarbeitern weltweit kann mit diesem Auftrag seine Position als eines der größten Solarunternehmen der Welt verteidigen und wird damit etwas unabhängiger von der Einführung der Anti-Dumpingzölle auf chinesische Solarprodukte in der EU. Das Unternehmen könnte in Zukunft von der vermehrten Anzahl an Binnen-Aufträgen aus China profitieren und damit weniger den Schwerpunkt auf den Export legen. Von Seiten der chinesischen Regierung wurde erst kürzlich bekannt, dass China verstärkt den Ausbau der erneuerbaren Energien im eigenen Land forcieren will. So sollen die Maßnahmen wie Subventionen und Förderung von Strom und Anlagen, sowie eine Priorisierung der erneuerbaren Energien ein Wachstum der Zahl von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien bewirken und damit gleichzeitig die Exportabhängigkeit in der Branche reduzieren.


© IWR, 2013