01.09.2014, 15:58 Uhr

August 2014: Windkraft-Zuwachs überkompensiert Solarstrom-Rückgang

Münster – Die Sommerferien 2014 haben sich viele Deutsche angesichts herbstlich anmutender Wetter-Verhältnisse anders vorgestellt. Immerhin verhalf das Wetter den Betreibern von Windenergieanlagen wieder zu höheren Erträgen. Die Stromeinspeisung aus Windenergieanlagen in Deutschland ist im August gegenüber dem Vormonat um mehr als 40 Prozent angestiegen.

Durch die starke Windstrom-Erzeugung konnte auch die vergleichsweise geringe Photovoltaik(PV)-Stromproduktion im August, die im Vergleich zum Vormonat um zwölf Prozent nachgelassen hat, mehr als ausgeglichen werden.

Mehr regenerativer Strom als im Juli

Insgesamt erreichte die Stromerzeugung aus Sonne und Wind im August 2014 einen Wert von rund 7,12 Milliarden Kilowattstunden (kWh). Gegenüber dem Vormonat Juli steigt diese Stromerzeugung damit um 5,3 Prozent (Juli 2014: rd. 6,76 Mrd. kWh). Im Vorjahresvergleich ergibt sich ein sattes Plus um rund zehn Prozent (August 2013: 6,47 Mrd. kWh). Die Zahlen basieren auf den Daten der Strombörse EEX.

Windparks liefern im August gutes Ergebnis

Besonders die Stromerzeugung aus Windenergieanlagen ist im August 2014 kräftig angestiegen. Im Vergleich zum Vormonat Juli stieg die Stromproduktion deutscher Windenergieanlagen um 40,2 Prozent auf 3,28 Mrd. kWh (Juli 2014: 2,34 Mrd. kWh). Auch gegenüber August 2013 stieg die Stromerzeugung deutlich um etwa 41 Prozent (August 2013: 2,33 Mrd. kWh).

Die Stromproduktion aus Sonnenenergie hat im August 2014 jedoch nachgelassen. Zwar haben die Solaranlagen im August 2014 insgesamt rd. 3,89 Mrd. kWh im Bundesgebiet erzeugt, gegenüber dem Vormonat entspricht dies jedoch einem Rückgang um rund zwölf Prozent (Juli 2014: 4,42 Mrd. kWh). Auch im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Rückgang der Solarstrom-Erzeugung um rund sechs Prozent (August 2013: 4,14 Mrd. kWh).

Top-Ten-Ranking: August 2014 weit abgeschlagen

Solar- und Windenergieanlagen haben im August 2014 zusammen Strom in einem Umfang von rd. 7,12 Mrd. kWh geliefert. Damit hat der Monat keine Chance auf einen Platz im Top-Ten-Ranking der produktionsstärksten Monate. Platz 1 hält weiterhin der Dezember des Jahres 2011 mit einer Gesamt-Stromerzeugung von insgesamt 8,70 Mrd. kWh aus Wind- und Solarenergie. Auf den weiteren Rängen dieses Rankings folgen der Dezember 2013 (8,22 Mrd. kWh) und der März 2014 (7,90 Mrd. kWh).

Weitere News und Infos zum Thema:


© IWR, 2014