23.02.2016, 09:10 Uhr

RENIXX-Check: Stark - Jinkosolar findet Partner für US-Markt – Canadian Solar, Green Plains und Tesla folgen auf der Gewinnerliste

Münster – Der RENIXX World hat sich im Handel am Montag wieder nahe an die 400-Punkte-Marke herangetraut, ohne diese zu überschreiten. Das internationale Börsenbarometer für erneuerbare Energien hat sich um 1,9 Prozent verbessert, Schlusskurs 399,43 Punkte.

Für Auftrieb sorgten neben dem sich erholenden Ölpreis auch schwache Konjunkturdaten für die Eurozone. Nach der Logik der Börsianer könnte der deutlich gesunkene Markit-Einkaufsmanagerindex für stabilisierende Maßnahmen durch die Europäische Zentralbank sorgen.

Jinkosolar präsentiert Finanzierungspartner für US-Solarmarkt

Größter RENIXX-Gewinner ist das Wertpapier des chinesischen Solarmodul-Herstellers Jinkosolar (+7,9 Prozent, 20,29 Euro). Das Unternehmen hat nun einen neuen Partner vorgestellt, der einfach und schnell für die Finanzierung von Solar-Dachanlagen in allen 50 US-Bundesstaaten sorgt. Anfang März wird Jinkosolar die Zahlen für das Jahr 2015 vorlegen. Auf der RENIXX-Gewinnerliste folgen der kanadische Modul-Hersteller Canadian Solar (+7,4 Prozent, 19,02 Euro), der US-Bioethanol-Produzent Green Plains (+7,2 Prozent, 13,51 Euro) und der kalifornische Elektromobilitäts-Pionier Tesla (+6,5 Prozent, 159,85 Euro).

Sunrun-Aktie rennt hinterher

Insgesamt verlieren nur wenige RENIXX-Aktien an Wert. Schlusslicht ist das Papier des US-Solarvertrieb Sunrun (-3,9 Prozent, 4,67 Euro). Auch der US-Silizium-Hersteller Rec Silicon (-1,2 Prozent, 0,086 Euro) und der chinesische Windenergieanlagen-Hersteller Goldwind (-0,6 Prozent, 1,07 Euro) gehören zu den Verlierern. Dabei hat sich Goldwind nach Marktuntersuchungen von Bloomberg 2015 wohl zum weltweit größten Windturbinen-Hersteller entwickelt.

RENIXX knackt am Dienstagmorgen die 400-Punkte-Marke

Der RENIXX startet freundlich in den Handel am Dienstag und überquert dabei die Schwelle von 400 Punkten. Allerdings gelingt dies mit einem Kursplus von etwa 0,2 Prozent nur äußerst knapp. Gefragt sind GCL-Poly Energy und Goldwind. Solarcity und Sunedison geben nach.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016