14.10.2016, 11:35 Uhr

Energieversorger halten Strompreise trotz höherer EEG-Umlage stabil

Münster - Trotz der Erhöhung der EEG-Umlage für 2017 auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde kündigen einige Stromversorger bereits jetzt an, dass die Strompreise für 2017 stabil bleiben. Sinkende Beschaffungskosten und effektives Kostenmanagement machen dies möglich.

Die allgemeine Befürchtung der Stromverbraucher, dass die steigende Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie höhere Netzentgelte auch zu höheren Strompreisen führen muss, ist anscheinend unbegründet. Das zeigen die Ankündigungen der Stromversorger MVV aus Mannheim und Entega aus Darmstadt.

Mannheimer MVV Energie hält Strompreise für Privat- und Gewerbekunden im Jahr 2017 stabil

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie teilt mit, dass der Strompreis für seine Privat- und Gewerbekunden auch im nächsten Jahr stabil bleibt. Trotz der heute bekanntgegebenen Erhöhung der EEG-Umlage um 8 Prozent auf 6,88 Cent je Kilowattstunde bleiben die Preise damit 2017 bereits im vierten Jahr unverändert. „Unsere Kunden können sich damit auch in der Zukunft auf günstige Energiepreise verlassen“, betonte MVV-Vertriebsvorstand Ralf Klöpfer am Freitag in Mannheim. „Wir können damit auch im kommenden Jahr den Anstieg der staatlichen Preisbestandteile durch wirksame Kosteneinsparungen und gesunkene Beschaffungskosten ausgleichen und unseren Kunden nunmehr seit Anfang 2014 konstante Energiepreise anbieten.“ Das Unternehmen verbindet die Preiskonstanz zudem mit einer Garantie der Bruttopreise für Strom bis zum 31. Dezember 2017, also einschließlich aller Steuern und Abgaben. „So gelten die stabilen Preise für das gesamte Jahr 2017“, so Klöpfer.

Entega hält auch im vierten Jahr hintereinander die Preise stabil

Der hessische Energieversorger Entega hält auch im vierten Jahr hintereinander die Preise für seine Kunden stabil. „Entega-Kunden können sich auch weiterhin darauf verlassen, dass die Strompreise nicht ansteigen. Und das schon seit Anfang 2013 und trotz stetig steigender EEG-Umlage und Netzentgelte“, sagte die Entega-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig heute (14.10.2016) in Darmstadt.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016