21.02.2018, 13:29 Uhr

Börse: RENIXX behauptet – Ballard Power mit Anschluss-Auftrag, Gewinnmitnahmen bei Siemens, Vestas im Analysten-Blick

Münster – Der RENIXX World kann sich im heutigen Handel bis zum Mittag knapp behaupten. Der DAX verliert nach schwachen Vorgaben aus den USA.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World notiert gegen Mittag etwas leichter. Im Verlauf des heutigen Handels verliert der Index 0,1 Prozent auf 457,80 Punkte. Der DAX verliert 0,79 Prozent auf 12.389,32 Punkte. Die gestern (20.02.2018) im RENIXX gefragten Windtitel verbuchen heute überwiegend Verluste. Gewinnmitnahmen drücken auf die Kurse.

Siemens Gamesa und Vestas auf der Verkaufsliste

Schwächster RENIXX-Titel ist China High-Speed (-3,03 Prozent; 1,28 Euro). Der chinesische Hersteller von Windenergiegetrieben hat am Vortag noch ein sattes Plus von 9,1 Prozent auf 1,32 Euro verbuchen können, verliert aber heute aufgrund von Gewinnmitnahmen. Runter geht es auch für Siemens Gamesa (-2,00 Prozent; 12,47 Euro). Der deutsch spanische Windenergieriese hat zwar über einen Auftrag aus Bosnien und Herzegowina über die Lieferung von 18 WEA mit einer Gesamtleistung von 36 MW inkl. 5-Jahres- Betriebs- und Servicevereinbarung berichtet. Der Aktienkurs gibt sich davon jedoch unbeeindruckt, die Aktie verliert. Ebenfalls im Minus bewegen sich auch die Aktien von Mitbewerber Vestas (-0,76 Prozent; 59,70 Euro). Analysten von JP Morgan haben das Kursziel für die Aktie des dänischen Windenergieherstellers von 510 DKK (68,5 Euro) auf 485 DKK (65,1 Euro) gesenkt. Zudem hat JP Morgan die Vestas-Aktie von ihrer European Focus List genommen. Zur Begründung führt JP Morgan die Vestas Geschäftszahlen für 2017 an. Aufgrund des bei Vestas laufenden Aktienrückkaufprogramms behalten die Analysten ihre Rating-Einstufung „overweight“ für Vestas allerdings bei.

Ballard Power nach gewinnt nach Anschlussauftrag

Deutliche Verluste verbucht heute wieder der US Brennstoffzellenhersteller Plug Power (-2,74 Prozent; 1,42 Euro). Besser ist die Performance des kanadischen Mitbewerbers Ballard Power, dessen Aktienkurs nach Bekanntgabe eines neuen Auftrags um +2,25 Prozent auf 2,73 Euro zulegen kann. Ballard Power wird sich im Rahmen eines Folgeauftrages von Nisshinbo Holdings, einem japanischen Umwelt- und Energieunternehmen, mit der Brennstoffzellen-Optimierung befassen, um die Entwicklung kostengünstiger NPMC-Brennstoffzellenstacks zu unterstützen, so das Unternehmen. NPMC-Brennstoffzellen kommen ohne Edelstahl aus (NPMC = Non Precious Metal Catalyst).

Alle Kurse der Einzeltitel stammen von der Börse Stuttgart.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018