05.03.2018, 15:35 Uhr

Ormat Technologies steigert 2017 Umsatz und Gewinn

Reno, USA – Ormat Technologies hat Umsatz und Gewinn im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr gesteigert und blickt optimistisch auf das Geschäftsjahr 2018. Die Anleger reagieren zurückhaltend.

Der US-Geothermiespezialist Ormat Technologies hat auf Jahressicht zwar zulegen können, getrübt wird das Ergebnis allerdings von der Umsatzentwicklung im vierten Quartal 2017. Im Geschäftsbereich Anlagen- und Komponentenbau verbleibt ein deutliches Minus.

Umsatz wächst 2017 um 5 Prozent

Der Umsatz des Geothermie-Unternehmens Ormat ist 2017 um 4,6 Prozent auf 692,8 Mio. US-Dollar (USD) gestiegen (2016: 662,6 Mio. USD). Angetrieben wird das Umsatzwachstum durch den Geschäftsbereich Elektrizitätserzeugung. Hier hat der Umsatz im Gesamtjahr 2017 durch die Inbetriebnahme neuer Kraftwerke und Produktionssteigerungen im Bestand um 7,3% auf 468,3 Mio. USD (2016: 436,3 Mio. USD) zugelegt. Im Geschäftsfeld Anlagen- und Komponentenbau ist der Umsatz dagegen rückläufig. Aufs Jahr gesehen sinkt der Umsatz hier um 0,8 Prozent auf 224,5 Mio. USD (2016: 226,3 Mio. USD), im vierten Quartal 2017 verbleibt ein Umsatzminus von 27 Prozent auf 37,9 Mio. USD (Q4/2016: 51,9 Mio. USD).

Positiv ist die Entwicklung beim Adjusted EBITDA. Im Gesamtjahr 2017 steigt das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 6,2 Prozent auf 343,8 Mio. USD (2016: 323,8 Mio. USD), im vierten Quartal liegt das Wachstum bei 13,6 Prozent auf 87,4 Mio. USD (Q4 2016: 76,9 Mio. USD).

Umsatz im Geschäftsfeld Elektrizität wächst weiter

Während Ormat im Bereich Anlagen- und Komponentenbau 2018 mit einem weiteren Rückgang des Umsatzes rechnet, gibt sich das Unternehmen für den Geschäftsbereich „Elektrizitätserzeugung“ optimistisch. Ormat will sich nach Angaben von CEO Isaac Angel 2018 darauf konzentrieren, den Umsatzanteil in diesem Segment zu erhöhen und erwartet, dass die Rentabilität im Bereich Elektrizitätserzeugung 2018 hauptsächlich durch den vollen Beitrag der 2017 neu in Betrieb genommenen Kapazität erreicht wird. „Wir gehen davon aus, dass der Anstieg der Umsatzerlöse und Margenausweitung im Segment Strom den erwarteten Umsatzrückgang im Produktsegment mindern, die EBITDA-Gesamtmarge erhöhen und zu unserem profitablen Wachstum beitragen wird", so Angel weiter.

Aktie bricht nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen ein

Am Freitag ist der Ormat-Kurs im Zuge der Veröffentlichung der Geschäftszahlen zweistellig eingebrochen. Die Aktie ist mit einem satten Wochenminus von 11,9 Prozent (Kurs: 45,18 Euro) in der letzten Woche aus dem Handel gegangen. Heute erholt sich Ormat etwas. Aktuell notiert der Kurs mit einem Plus von 2,06 Prozent bei 46,11 Euro (Stand 05.03.2018: 14:47 Uhr).

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018