30.04.2018, 09:16 Uhr

Börse KW 17: RENIXX stark – Orsted mit Rekord-Offshore-Park, First Solar baut in USA, Nordex Südafrika-Auftrag verpufft

Münster – Der RENIXX World hat in der letzten Woche ein solides Plus verbucht und damit eine deutlich bessere Performance gezeigt als der DAX. Der deutsche Leitindex gewinnt unter dem Eindruck der unklaren Entwicklung im Zollstreit zwischen den USA und Europa nur minimal.

Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der vergangenen Woche weiter zulegen können. Der RENIXX geht mit einem Plus von 2,1 Prozent bei einem Schlusskurs von 477,32 Punkten aus der Handelswoche (27.04.2018). Der RENIXX bleibt zwar weiterhin in der Schwankungsbreite zwischen 430 und 480 Punkten, der Ausbruch könnte aber bald gelingen.

Ölpreise anhaltend hoch

Unterstützung für den RENIXX kommt vom Ölpreis. Der Ölpreis bleibt relativ hoch, die Sorte Brent kostet aktuell weiterhin um die 75 Dollar je Barrel (Chart). Spekuliert wird schon, ob der Preis bis auf 120 Dollar steigen könnte.

Orsted nach Fertigstellung von Rekord-Offshore-Windpark in irischer See im Plus

Auf der Unternehmensseite kann der dänische Energieversorger Orsted gleich auf zwei positive Ereignisse verweisen: Der weltgrößte Offshore Windpark in der Irischen See ist vollständig installiert und bei der deutschen Offshore-Ausschreibung war Orsted ebenfalls erfolgreich. Die Orsted-Aktie legt auf Wochensicht um 6,3 Prozent auf 54,70 Euro zu. Zu den Gewinnern gehört auch First Solar. Der Kurs des US-Spezialisten für PV-Dünnschicht-Technologie gewinnt 5,5 Prozent auf 64,87 Euro. First Solar hat den Bau einer neuen Solarfabrik in den USA bekannt gegeben. Damit steigert die Solarmodul-Jahreskapazität der neuen First Solar Serie 6 von 600 MW auf 1.800 MW. Großaufträge aus Indien und den USA bekommen dem Kurs von Siemens Gamesa gut (+ 2,8 Prozent; 13,98 Euro).

Suzlon im Fokus von indischer Börsenaufsicht

RENIXX-Schlusslicht in der vergangenen Handelswoche ist Suzlon Energy. Die Aktie verliert 8,9 Prozent auf 0,51 Euro. Suzlon steht derzeit im Fokus der indischen Börsenaufsicht SEBI, die dem Windenergiehersteller eine Strafzahlung von 1,1 Mrd. indische Rupien (rd. 13,6 Mio. Euro) aufgedrückt hatte. Grund ist nach Erkenntnissen von SEBI die Verletzung von Insider-Handelsnormen. Suzlon habe es mehr als einmal versäumt, kurssensible Informationen, wie sie in den SEBI-Listing-Bestimmungen aufgeführt sind, zu veröffentlichen, so der Vorwurf. Die Verstöße betreffen die Ankündigung einzelner Suzlon-Aufträge. Dabei geht es um den Zeitraum vom 1. April 2006 bis zum 31. März 2009.

Schlecht gelaufen ist die letzte Handelswoche für die beiden Brennstoffzellenunternehmen Ballard Power (-8,5 Prozent; 2,70 Euro) und Plug Power (-4,5 Prozent; 1,49 Euro). Unter den Verlieren ist auch die Aktie des deutschen Windenergieherstellers Nordex (-1,8 Prozent; 9,55 Euro). Daran ändern auch ein neuer Großauftrag aus Südafrika über 147 MW und der Start einer neuen Nordex-Anlage für Starkwindstandorte nichts.

RENIXX beginnt freundlich

Zum Start in die neue Handelswoche notiert der RENIXX im Plus und nähert sich weiter der Marke von 480 Punkten.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018