27.07.2018, 17:17 Uhr

Energieversorger Verbund hebt Prognose für 2018 an

Wien - Der österreichische Energieversorger Verbund erhält auf Grund der positiven energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen im ersten Halbjahr 2018 weiteren Rückenwind. Anziehende Strom-Großhandelspreise lassen die Verbund-Aktie in neue Höhen klettern.

Der Energieversorger Verbund profitiert von aufgelegten Effizienzsteigerungs-Programmen, aber auch von einer Erholung der Großhandelspreise für Strom, höheren Preisen für CO2-Zertifikate und der weiterhin robusten Preise für Primärenergieträger wie Öl, Kohle und Gas.

Verbund erzeugt deutlich Strom aus Wasserkraft im ersten Halbjahr 2018

Das Ergebnis (EBITDA) stieg von 415,9 Mio. Euro um 21,1 Prozent auf 503,7 Mio. Euro. Das berichtigte Konzernergebnis stieg von 154,5 Mio. Euro um 47,3 Prozent auf 227,5 Mio. Euro. Das um Einmaleffekte (stillgelegte Kraftwerksanlagen in Dürnrohr und Korneuburg) bereinigte Konzernergebnis erhöhte sich von 154,5 Mio. Euro um 43,9 Prozent auf 222,3 Mio. Euro. Die Ergebnisentwicklung für das erste Halbjahr 2018 war durch eine hohe Erzeugung aus Wasserkraft bei gleichzeitig gesunkener Erzeugung aus thermischen Kraftwerken und Windkraftwerken gekennzeichnet, teilte der Verbund mit.

Die Wasserführung der Flüsse lag 8 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt und um beachtliche 19 Prozentpunkte über dem Niveau der Quartale 1-2/2017. Weil auch die Erzeugung in den Speicherkraftwerken deutlich gesteigert werden konnte, stieg die Erzeugung aus Wasserkraft um 3.088 GWh. Die Verbund-Eigenerzeugung ist mit 17.518 GWh um 15,8 Prozent oder 2.386 GWh höher ausgefallen als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs.

Höherer Ergebnisbeitrag der Netze - Kostensenkungsprogramme wirken

Positiv auf die Ergebnisentwicklung wirkten darüber hinaus ein höherer Ergebnisbeitrag aus dem Segment Netz sowie die Erfolge aus den Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogrammen der letzten Jahre. Die Erlöse aus Flexibilitätsprodukten gingen hingegen im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurück, da die Quartale 1-2/2017 außerordentlich positiv ausgefallen waren.

Verbund - Ausblick 2018

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet der Verbund auf Basis einer durchschnittlichen Wasserführung und eines durchschnittlichen Winddargebots im zweiten Halbjahr 2018 ein Ergebnis (EBITDA) von rund 950 Mio. Euro (Prognose bisher: rund 870 Mio. Euro) und ein Konzernergebnis von rund 370 Mio. Euro (Prognose bisher: rund 320 Mio. Euro). Ferner plant der Verbund für das Geschäftsjahr 2018 eine Ausschüttungsquote zwischen 40 und 45 Prozent bezogen auf das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis in Höhe von rund 365 Mio. Euro.

Die im globalen EE-Aktienindex RENIXX World gelistete Verbund-Aktie (WKN: 877738 / ISIN: AT0000746400) notiert auf Xetra bei rd. 33,40 Euro.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018