30.07.2018, 09:22 Uhr

Börse KW 30/18: RENIXX gibt leicht nach – SMA stabilisiert sich, Siemens im Plus, Vorwürfe gegen Enphase, Tesla schwächelt

Münster – Der RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der vergangenen Woche leicht nachgegeben. Der deutsche Aktienindex DAX notiert gestützt durch die Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und der EU fester.

Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World verbucht in der letzten Handelswoche ein Minus von 0,6 Prozent und geht mit 454,09 Punkten aus dem Handel. Stark unter Druck steht nach Manipulationsvorwürfen die Aktie des US-Solarunternehmens Enphase. Auch Meyer Burger und Tesla verbuchen Verluste.

SMA Solar vor Trendwende

Zu den größten Gewinnern der letzten Handelswoche gehört SMA Solar Technology. Die Aktie gewinnt 9,1 Prozent auf 35,38 Euro und bekommt damit erstmals nach dem drastischen Kursverfall seit Mitte Mai wieder auf Wochensicht wieder etwas Auftrieb. Deutlich zulegen kann auch die Aktie von Siemens Gamesa. Der Windenergiehersteller verzeichnet nach den vorgelegten Zahlen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 (Ende September) zwar einen Umsatzrückgang von 25 Prozent auf 6,504 Mrd. Euro. Ein Lichtblick ist jedoch der Auftragseingang, der um 3,292 Mrd. auf 23,226 Mrd. Euro klettert. Auf Wochensicht gewinnt die Aktie 4,7 Prozent auf 11,85 Euro. Auch Siemens Mitbewerber Vestas geht mit einem deutlichen Plus aus dem Handel. Die Aktie legt in der vergangenen Woche 5,7 Prozent auf 56,40 Euro zu. Deutlich schwächer ist die Performance des deutschen WEA-Herstellers Nordex, dessen Aktienkurs nur leicht um 0,4 Prozent auf 9,68 Euro gewinnt.

Enphase Energy nach Manipulationsvorwürfen massiv unter Druck

Schwächster Titel im RENIXX ist Enphase Energy. Der US-Spezialist für Wechselrichter und smarte Energiemanagement Technologie für den Solarsektor verliert 20,9 Prozent auf 4,72 Euro. Zu schaffen macht der Aktie ein Bericht von Prescience Point Capital Management über manipulative und unsaubere Bilanzierungspraktiken, die mit der Ernennung des neuen CEO im September 2017 begonnen haben sollen.

Weiter abwärts geht es auch für den Schweizer Solarausrüster Meyer Burger. Nach dem großen Verlust von über 20 Prozent in der Vorwoche verbucht die Aktie auch in der letzten Handelswoche ein deutliches Minus von 6,6 Prozent auf 0,57 Euro.

Im Rückwärtsgang befindet sich derzeit die Aktie des E-Auto-Herstellers Tesla, die zum Ende der Handelswoche mit einem Minus von 5,1 Prozent bei nur noch 254,80 Euro notiert. Steve Eisman ist als Vermögensverwalter von Neuberger Berman Group zu Popularität gelangt, weil er den Zusammenbruch von Subprime-Hypotheken vor der Finanzkrise von 2008 prognostiziert hat. Medienberichten zufolge hat er Tesla nun leer verkauft.

RENIXX startet schwach

Zu Beginn der neuen Handelswoche notiert der RENIXX leichter. Deutliche Verluste verbuchen Vestas, Enphase, Scatec Solar und Jinko Solar. Im Plus notieren im frühen Handel Meyer Burger, Ballard Power und EDP Renovaveis.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018