21.01.2019, 09:14 Uhr

Börse KW 03/19: RENIXX steigt - Enphase gefragt, Nordex Aufträge pushen, Siemens neue Groß-Turbine, Tesla Gewinnsorgen

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der vergangenen Woche die positive Entwicklung weiter fortsetzen können. Fast alle RENIXX Titel können zulegen, am RENIXX-Ende sticht Tesla hervor.

In der letzten Handelswoche hat sich der RENIXX um 1,8 Prozent auf 458,73 Punkte verbessert (Schlusskurs Vorwoche 11.01.2019: 450,52 Punkte). Besonders gefragt sind die Aktien von Enphase Energy und Nordex, Tesla steht auf der Verkaufsliste.

Enphase Energy führt RENIXX an, Nordex stark nach Auftragszahlen

Bester Titel im RENIXX ist Enphase Energy. Die Aktie gewinnt in der letzten Handelswoche 18,1 Prozent auf einen Kurs von 5,73 Euro. Der US-Hersteller von smarten Mikro-Wechselrichtern hatte die Verpflichtung von Wilf Johnston als neuen General Managers für die Region Asien-Pazifik (APAC) bekannt gegeben. Johnston verfügt bereits über langjährige internationale Führungserfahrung mit Führungspositionen in Vertrieb, Betrieb und Produktmanagement. Er war u.a. Managing Director von SunEdison in Australien und hatte Managementpositionen bei SunPower inne. Insgesamt läuft es derzeit rund für die Aktie von Enphase. Seit Jahresanfang hat der Titel bereits um 36 Prozent zugelegt.

Eine gute Börsenwoche verzeichnet auch die Aktie von Nordex, die um 7,7 Prozent auf 8,85 Euro zugelegt hat. Der Hamburger Hersteller von Windenergieanlagen hatte in der letzten Woche positive Auftragszahlen für 2018 gemeldet. Im Gesamtjahr 2018 hat Nordex den Auftragseingang auf 1.423 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 4.754 Megawatt (MW) steigern können. Im Vergleich zum Vorjahr 2017 entspricht das bei der Leistung einem satten Plus von über 73 Prozent (2017: rd. 2.740 MW).

Siemens Gamesa stellt 10 MW-Offshore Windkraftanlage vor

Der Wettlauf um die leistungsstärkste Offshore Windkraftanlage geht weiter. Siemens Gamesa hat die neue Groß-Turbine des Unternehmens mit einer Leistung von 10 MW und einem Rotordurchmesser von 193 Metern wird präsentiert. Die kommerzielle Markteinführung ist für 2022 geplant. Bereits im vergangenen Jahr hatte Mitbewerber Vestas die 10 MW-Turbine vorgestellt, die ab 2021 zur Installation ausgeliefert werden soll. General Electric (GE) meldet zudem nun die Errichtung einer 12 MW-Offshore Windkraftanlage im Hafen von Rotterdam. Die Vermarktung ist ab 2021 vorgesehen. Der Kurs der Siemens Gamesa Aktie klettert in der letzten Handelswoche um 2,7 Prozent auf 11,63 Euro, Vestas gewinnt 1,5 Prozent auf 69,25 Euro.

Tesla baut Stellen ab - Aktie unter Druck

Schlusslicht der letzten Woche ist die Aktie von US-Elektromobilspezialist Tesla. Das Unternehmen wird wegen geringerer Gewinnaussichten etwa 3.000 Stellen streichen. Die Aktie fällt um 10,5 Prozent auf 266,27 Euro. Dabei hatte Tesla positive Zahlen für das vierte Quartal 2018 gemeldet. Insgesamt hat Tesla in Q4 etwa 86.600 Elektroautos produziert, das sind 8 Prozent mehr als im bisherigen Rekordquartal Q3 2018. Tesla stellt derzeit rd. 1.000 Elektroautos pro Tag her. Die Auslieferungen stiegen in Q4 auf 90.700 Fahrzeuge, ebenfalls ein Anstieg um mehr als 8 Prozent. Tesla hat 2018 nach eigenen Angaben insgesamt 245.240 Elektroautos ausgeliefert, davon 145.846 des Model 3 und 99.394 der Typen Model S und X. Auf die Stimmung der Börsianer drücken aber auch die Preissenkungen auf Tesla Modelle in den USA zur Kompensation der wegfallenden Steuervorteile von 2.000 Dollar und die daraus erwarteten Folgen für die Gewinnaussichten.

RENIXX startet im Plus

Zu Beginn der neuen Handelswoche kann der RENIXX zulegen. Gefragt sind u.a China High Speed Transmission, Xinji Solar, Xinjiang Goldwind, EDP Renovaveis und Tesla. Mit Verlusten in die neue Handelswoche starten First Solar, Sunpower, Plug Power und Solaredge.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019