21.02.2019, 09:47 Uhr

ABO Wind punktet mit Wandelanleihen und Zertifizierung

Wiesbaden – Die ABO Wind AG hat ihr Angebot für Wandelanleihen vorzeitig geschlossen. Zeitgleich meldet der Projektentwickler für erneuerbare Energien mit der Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems einen weiteren Meilenstein.

Seit April 2018 konnten Anleger die Wandelanleihen der ABO Wind AG zeichnen, mit Erfolg. Private und institutionelle Investoren haben zwischenzeitlich nominell rd. 11,5 Millionen Euro (Mio. Euro) gezeichnet.

Wandelanleihe zur Unterstützung der Eigenkapitalquote

Die ABO Wind AG hat das öffentliche Angebot zur Zeichnung von Wandelanleihen vorzeitig geschlossen. Im April 2018 ist der der Startschuss für die Zeichnung der Wandelanleihen gemäß dem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) gebilligten Wertpapierprospekt gefallen. Eine einzelne Anleihe kostete 15 Euro und kann im Oktober 2019 in eine Aktie der ABO Wind AG gewandelt werden (Wandlungsverhältnis 1:1).

Die Aktionäre der ABO Wind AG im Rahmen der Bezugsrechtsemission Wandelanleihen im Wert von rd. 2,3 Mio. Euro gezeichnet. Weitere rd. 6,7 Mio. Euro platzierte die Gesellschaft in den vergangenen Monaten bei rd. 300 Privatpersonen. Seit Anfang Januar 2019 unterstützte die Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist AG, Frankfurt/Main, ABO Wind zudem bei der Vermarktung an institutionelle Investoren.

ABO Wind-Vorstand Dr. Jochen Ahn ist zufrieden mit der erfolgreichen Emission. ABO Wind sei zuversichtlich, mit einer weiterhin erfolgreichen Geschäftsentwicklung dem großen Vertrauen der Investoren gerecht zu werden. Aufgrund der guten Aussicht auf einen weiterhin stetigen Geschäftserfolg rechnet Dr. Ahn mit einer hohen Wandlungsquote der Anleihen im kommenden Herbst. „Dann erreichen wir unser Ziel, auch in Zeiten starken Wachstums unsere solide Eigenkapitalquote beizubehalten, die kontinuierlich mehr als 40 Prozent beträgt“, so Ahn.

Qualitätsmanagement von ABO Wind nach ISO 9001:2015 zertifiziert

Einen Erfolg verbucht ABO Wind auch beim Qualitätsmanagement: Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) hat das Qualitätsmanagementsystem von ABO Wind nach der internationalen Norm ISO 9001:2015 zertifiziert. Der Geltungsbereich des Zertifikats umfasst sämtliche Teile des Wind- und Solarparkmanagements: Technische und kaufmännische Betriebsführung, Service sowie Sachverständigenwesen. Grundlage der Auszeichnung waren drei Besuche des unabhängigen DQS-Auditors an verschiedenen Standorten von ABO Wind. Dabei habe er sich ein umfassendes Bild von den Arbeitsabläufen und der Betriebsorganisation des Unternehmens gemacht, so ABO Wind.

Laut Gutachten der DQS überzeugt ABO Wind vor allem durch transparente Arbeitsweise und ein detailliertes Prozessmanagement. Besonders gut aufgestellt sei das Unternehmen bei der Projektimplementierung. „Das freut uns sehr, weil dieser Bereich ein Schlüssel zu erfolgreicher Betriebsführung ist“, so ABO Wind-Vorstand Matthias Bockholt.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019