19.08.2019, 16:39 Uhr

Börse KW 33/19: RENIXX volatil – Ormat steigt auf Allzeithoch – Nordex, Sunrun, GCL Poly Energy schwach

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat eine volatile Wochenbewegung hingelegt. Für Bewegung sorgen die Quartals- und Halbjahreszahlen.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World ist in der vergangenen Woche gegenüber der Vorwoche mit einem Minus von 1,9 Prozent auf 556.91 Punkte aus dem Handel gegangen (Schlusskurs 09.08.2019: 567,88 Punkte). Vor allem die Quartalszahlen der Unternehmen bewegen die Kurse.

Ormat steigt auf Allzeithoch – Canadian Solar überzeugt

Bester Titel im RENIXX ist die Aktie des amerikanischen Geothermie-Anbieters Ormat. Mit einem Nettogewinn in Höhe von 35,2 Mio. USD im zweiten Quartal (Q2 2018: 2,7 Mio. USD) und eine Dividendenzahlung im Rücken kann die Aktie auf knapp 66 Euro und damit auf ein neues Allzeithoch klettern. Auch die Aktie von Canadian Solar glänzt mit einem Wochenplus von über 7 Prozent. Grund sind ebenfalls erfreuliche Quartalszahlen. Der Q2-Umsatz belief sich auf 1,04 Mrd. USD (Q2 2018: 650,6 Mio. USC), der Nettogewinn in Q2 2019 erreichte auf GAAP-Basis 62,7 Mio. USD (Q2 2018: 15,6 Mio. USD), nach einem Verlust im ersten Quartal 2019 in Höhe von 17,2 Mio. USD.

Einen deutlichen Wochenverlust in Höhe von 14,3 Prozent auf 13,80 Euro musste die Sunrun-Aktie hinnehmen. Schlechte Quartalszahlen aus der Vorwoche drücken auf die Stimmung der Investoren. Noch schlechter hat die an der Hongkonger Börse gelistete GCL Poly Energy Holdings die Woche beendet. Bei einem Halbjahres-Verlust in Höhe von 141,1 Mio. USD verkauften Anleger die Aktie, die daraufhin 25 Prozent an Wert verlor. Grund für den Verlust ist der hohe Preisverfall bei Polysilicium (- 38,5%) und Wafer (39,6%). Diesen Rückgang konnte GCL Poly Energy Holdings über das Solarparkgeschäft nicht auffangen.

Nordex-Aktie im Sog der Vestas-Prognosejustierung

Am 14.08.2019 legte der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex die Q2 und Halbjahreszahlen vor. Mit Blick auf die hohen Errichtungszahlen für das zweite Halbjahr 2019, ein hohes internationales Auftragspolster, verbunden mit einer Bestätigung des Vorstands für das laufende Geschäftsjahr, kletterte die Nordex-Aktie zunächst um 10 Prozent. Als am nächsten Tag der dänische Mitbewerber Vestas die Zahlen vorlegte, ging es für die Nordex-Aktie allerdings wieder steil bergab. Was ist passiert: Der Vestas-Vorstand hat die hohe Prognose-Bandbreite für 2019 auf 11,0 bis 12,25 Mrd. Euro (vorher: 10,75 bis 12,25 Mrd. Euro) und die Ergebnis-Prognose für die EBIT-Marge vor Sondereinflüssen auf 8 bis 9 Prozent (vorher: 8 bis 10 Prozent) leicht nach unten justiert. Grund war nicht wie teilweise vermutet, ein Preisdruck auf die Windkraftanlagen, sondern höhere Zölle, Rohstoffpreise und Transportkosten bei Vestas.

RENIXX nimmt erneut Anlauf auf 570-Punkte-Marke

Zu Beginn der neuen Handelswoche notiert der RENIXX nach einem freundlichen Start und Anstieg bis auf 564 Punkte im Tagesverlauf weiterhin stabil auf diesem Niveau. Gefragt sind chinesische Aktien wie Goldwind und Xinji Solar, die norwegische Scatec Solar Aktie, der US-Bioethanol Produzent Green Plains und der Brennstoffzellen-Anbieter Ballard Power.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019