03.09.2019, 09:25 Uhr

Sicherheitsrelevante Schäden im Atomkraftwerk Neckarwestheim II

Münster - Das Atomkraftwerk Neckarwestheim II ist derzeit wegen der Jahreswartung abgeschaltet. Im Zuge der durchgeführten Wirbelstromprüfungen an den Heizrohren der Dampferzeuger wurden wie 2018 erneut sicherheitstechnisch relevante Wanddickenschwächungen festgestellt.

Das südwestlich von Heilbronn gelegene Atomkraftwerk Neckarwestheim II mit einer Bruttoleistung von 1.400 MW ist seit dem 09.08.2019 vom Netz. Im Fokus stehen wie 2018 die erneut aufgetretenen Wanddickenschwächungen an den in den Dampferzeugern eingebauten Heizrohren.

Wanddickenschwächung im AKW Neckarwestheim II schon 2018 festgestellt

Bereits im Jahr 2018 sind nach umfangreichen Prüfungen sicherheitsrelevante Schäden an den in den Dampferzeugern verbauten Heizrohren festgestellt worden. Laut einem taz-Bericht waren 101 Heizrohre von insgesamt 16.400 Rohren betroffen, deren Wandstärken teilweise aber um bis zu 91 Prozent ausgedünnt waren. Daraufhin wurden die umfangreichen Prüfungen auch 2019 wieder durchgeführt. Alle gut 16 000 Heizrohre der vier Dampferzeuger mussten geprüft werden, teilte das baden-württembergische Umweltministerium mit. Zudem wurde die Messtechnik und die Mess- und Auswertemethodik verbessert sowie der Messumfang durch den verstärkten Einsatz zusätzlicher Wirbelstromsonden ausgeweitet.

Jahresrevision 2019: Sicherheitstechnisch relevante Probleme an 191 Rohren

Bei den aktuellen Prüfungen wurden erneut an einer größeren Anzahl von Heizrohren Anzeigen festgestellt, die von der Rohraußenseite ausgehen. Sicherheitstechnisch relevante rissartige Wanddickenschwächungen in Umfangsrichtung wurden dabei an 191 Rohren gemessen. Die Prüfungen mit dem neuen Messkonzept sind zwischenzeitlich abgeschlossen. Der Betreiber, die EnBW Kernkraft GmbH, hat dem Umweltministerium Baden-Württemberg eine erste Auswertung vorgestellt. Danach handelt es sich um denselben Schadensmechanismus, der auch für die in der Revision 2018 festgestellten rissartigen Befunde mit Spannungsrisskorrosion ursächlich war. Die EnBW Kernkraft GmbH hat ein Reparaturkonzept vorgestellt, das sich an die Vorgehensweise von 2018 anlehnt.

Atomstrom in Deutschland – Abschaltung des AKW Philippsburg 2 Ende 2019

In Deutschland stehen im Jahr 2019 noch Atomkraftwerke mit einer Leistung von rd. 10.000 MW zur Verfügung. Davon stehen aktuell, 03.09.2019, Atomkraftwerke mit einer Leistung von 7. 800 MW zur Verfügung und produzieren Strom. In Baden-Württemberg geht Ende 2019 das Atomkraftwerk Philippsburg 2 mit einer Leistung von 1.458 MW endgültig vom Netz. Die letzte Jahresrevision ist vom 19.07. - 14.08.2019 durchgeführt worden, es wurden aber keine neuen Brennelemente mehr in den Reaktor eingesetzt. Das bedeutet, dass die die Stromproduktion zur Abschaltung hin absinkt. Das Atomkraftwerk Neckarwestheim II beendet die Stromproduktion laut Abschaltplan erst 2022.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019