31.10.2003, 11:50 Uhr

Nordex AG: Kein eigener Vertrieb mehr in den USA

Hamburg - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex AG hat seit 2000 eine eigene Gesellschaft mit wenigen Vertriebs- und Servicemitarbeitern in den USA. Die Entscheidung zur vorläufigen Schließung des Vertriebs sei nichts Neues und beruhe auf den derzeit schlechten Rahmenbedingungen in den USA, so Nordex-Pressesprecher Ralf Peters. Auch habe man mit GE und Vestas sehr starke Konkurrenz, die es Nordex als mittelständisches Unternehmen sehr schwer mache, hier derzeit zu bestehen, so Peters.
Das USA-Geschäft sei in der bisherigen Form nicht profitabel. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung zum Vertriebsabbau im Rahmen der strategischen Neuausrichtung und Überprüfung der einzelnen Unternehmensbereiche. Der Markt in den USA werde selbstverständlich weiter beobachtet. Geprüft würden auch Möglichkeiten zur Kooperation in Analogie zum japanischen Markt, um schlagkräftiger zu werden. Das selbgestecktes Ziel lautet, bis 2005 mit einer Partnerschaft wieder an den Start zu gehen, da der US-Markt 2005/2006 wieder anspringen könnte.
Die Hauptabsatzmärkte im Ausland liegen für Nordex derzeit in UK, Frankreich, Fernost und Teilen von Skandinavien. Von Spanien aus werde auch der portugiesiche Markt bedient, so Peters.
Nordex AG
* Rund um die Windenergie
* Planung regenerativer Anlagen
* Windenergie-Veranstaltungen
Weitere Infos und Firmen auf Windbranche.de