26.09.2006, 12:51 Uhr

Spanische Acciona kauft Anteile von Endesa – E.ON unter Druck

Madrid/Düsseldorf – Medienberichten zufolge ist beim Übernahmekampf von E.ON um den spanischen Energiekonzern Endesa ein neuer Player auf dem Parkett erschienen. Der spanische Mischkonzern Acciona sei überraschend mit zehn Prozent bei Endesa eingestiegen, eine Übernahme sei aber nicht geplant. Acciona schloss den Erwerb weiterer Anteile aber nicht aus. Nach dem Einstieg der spanischen Acciona beim Energiekonzern Endesa hat die Börse in Madrid am Dienstag den Handel mit den Aktien beider Unternehmen ausgesetzt, gleichzeitig geriet der Aktienkurs von E.ON unter Druck.
Acciona hat nach eigenen Angaben 32 Euro je Endesa-Aktie gezahlt. Zu diesem Kurs wäre Endesa den Berichten zufolge insgesamt 33,9 Mrd. Euro wert. E.ON bietet 27 Mrd. Euro in bar bzw. rd. 25,4 Euro je Aktie und will den größten spanischen Versorger vollständig erwerben. Der Erwerb eines solchen großen Anteils an Endesa ist Teil der Strategie von Acciona, im Energiebereich zu expandieren, teilte das Unternehmen mit.
Weitere Infos und Meldungen zum Thema Wirtschaft und Finanzen
Endesa-Übernahme durch E.on: Spanischer Ministerpräsident kündigt Lösung an
Zum IWR-Stromkalender
Aktuelle Stellenangebote der Energiewirtschaft
Veranstaltung: Praxistreff Schulkommunikation - EW Medien und Kongresse GmbH
Strom- und Gastarife - Anbieterwechsel auf strompreisrechner.de


Quelle: iwr/stromtarife/26.09.06/