25.11.2014, 13:14 Uhr

Börse am Mittag: RENIXX zögert vor 400-Punkte-Marke, Hanergy, Jinkosolar und REC Silicon gefragt, RWE und Eon führen DAX an

Münster - Der internationale Aktienindex RENIXX World zögert weiterhin kurz vor der 400-Punkte-Marke. Nach Handelseröffnung gab das Börsenbaromenter der Regenerativen Energiewirtschaft zunächst kräftig nach, erholte sich aber schnell und konnte inzwischen Boden gut machen. Zur Mittagszeit steht der Index mit rd. 0,1 Prozent im Plus bei 398,16 Punkten.

Ohne Startschwierigkeiten bewegt sich auch der DAX im Plus (+0,9 Prozent, 9.873 Punkte). Angeführt wird der Blue Chip Index von den großen Energieversorgern RWE und Eon. Stabilität herrscht auf dem Devisenmarkt, der Euro steht unverändert bei 1,2438 US-Dollar. Die Feinunze Gold verteuert sich leicht auf 1.201,85 US-Dollar.

Solar-Aktien punkten im RENIXX

Besonders gefragt sind am Dienstagvormittag Solaraktien. Angeführt wird der RENIXX von Hanergy (+6,8 Prozent, 0,203 Euro), gefolgt von Jinkosolar (+2,2 Prozent, 20,23 Euro) und REC Silicon (+2,2 Prozent, 0,327 Euro). Jinkosolar legte gestern mehrdeutige Zahlen für das dritte Quartal vor. Weiter Gewinner sind China Highspeed Transmission (+2,2 Prozent, 0,56 Euro), Gamesa (1,4 Prozent, 8,59 Euro) und Nordex (+1,2 Euro, 16,11 Euro). Am Indexende finden sich GT Advanced (-5,1 Prozent, 0,371 Euro), Xinjiang Goldwind (-4,4 Prozent, 1,26 Euro) und Fuelcell Energy (-2,6 Prozent, 1,40 Euro).

Im DAX herrscht eine optimistische Stimmung, angetrieben von positiven Konjunkturdaten. Gespannt wird die Prognose des Wirtschaftswachstums in den USA für das dritte Quartal am Nachmittag erwartet. An der Spitze des DAX stehen die Energieversorger RWE (+3,0 Prozent, 28,06 Euro) und Eon (+2,9 Prozent, 13,91 Euro). Nach dem gestrigen Medienrummel um Gabriels Kohlestrom-Pläne legen die Title nun wieder zu. Es gibt Stimmen die durch eine Abschaltung alter Kohlekraftwerke den Strompreis steigen sehen, wovon auch die Energieversorger profitieren würden. Eon erwartet zudem neue Gebote für sein Italien-Geschäft, das der Konzern seit über einem Jahr loswerden möchte. Die Rote Laterne im DAX hält adidas (-0,2 Prozent, 64,89 Euro), gefolgt von Allianz (-0,15 Prozent, 136,30 Euro) und Infineon (-0,07 Prozent, 8,10 Euro).

Ölpreis steigt - CO2-Preis weiter über sieben Euro

Die Rohölpreise legen Vormittag leicht zu. So kostet ein Fass der US-Sorte WTI rd. 76,11 US-Dollar (+0,4 Prozent). Ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent verteuert sich auf 80,15 US-Dollar (+0,7 Prozent). Der Heizölpreis sinkt dagegen um 0,8 Prozent auf 71,1 Cent (inkl. MWSt bei Abnahme von 3.000 Litern). Etwas billiger wird es auch an den Tankstellen, ein Liter Diesel kostete am Montag im Schnitt 1,278 Euro (-0,7 Prozent). Der Liter Super-E10 war für 1,413 Euro zu haben (-0,6 Prozent).

Die Börsen-Strompreise in Deutschland und Frankreich fallen zur Wochenmitte wieder. Im Day-ahead-Handel sinkt der Preis für Strom zur Lieferung am morgigen Mittwoch in Deutschland um etwa 9,2 Prozent auf 4,35 Cent je Kilowattstunde (kWh). In Frankreich fällt der Preis um 6,9 Prozent auf 4,58 Cent pro kWh. Der Preis für ein CO2-Zertifikat, das zur Emission einer Tonne CO2 berechtigt, notiert aktuell bei 7,03 Euro.

Solaranlagen liefern Strom mit einer Leistung von 6.100 MW

Die beiden erneuerbaren Energiequellen Sonne und Wind tragen am Montagmittag mit einer Leistung von rund 7.300 MW zur Stromerzeugung in Deutschland bei. Dabei kommt die Windenergie auf eine Leistung von ca. 1.200 MW und die Solarenergie auf 6.100 MW. Wind- und Solaranlagen decken den Spitzenstrombedarf zur Mittagszeit so zu knapp elf Prozent ab. Die konventionellen Kraftwerke liefern am Mittag Strom mit einer Leistung von etwa 59.400 MW. Die Daten der EEX für konventionelle Kraftwerke beziehen sich dabei nur auf Kraftwerke ab einer Größe von 100 MW.

Weitere Nachrichten und Infos zum RENIXX World und zum Themengebiet, Finanzen, Börse, Aktien

RENIXX World: Kurse und Charts, Börsen-Stammdaten, Historie ab 2002


© IWR, 2014